04.07.2014

K.O. nach zwölf Runden (Stunde der Boxer)

Die ganze Welt ist im WM-Fieber! Sportlich geht es ab dem 5. Juli 2014 im Mainfranken Theater Würzburg auch auf der Großen Bühne zu, wenn Lothar Trolles neuestes Stück K.O. nach zwölf Runden (Stunde der Boxer) uraufgeführt wird.


Das Boxerstück rückt die große Faszination des Boxsports in den Mittelpunkt des Geschehens: Zwei Rivalen stehen sich im Ring gegenüber, von einem Millionenpublikum beobachtet. Konzentration trifft auf Schnelligkeit, Geschicklichkeit auf Schlagkraft und Ausdauer auf Mut. In K.O. in zwölf Runden (Stunde der Boxer) lässt Lothar Trolle bekannte Box-Legenden wieder auferstehen, die von ihren größten Siegen, aber auch von ihren Niederlagen berichten. Ihre Schilderungen verdeutlichen, dass der Ring ein Ort der Triumphe und Tragödien ist. Und oft sind es nur Bruchteile von Sekunden, die über das Ende eines Kampfes entscheiden. Ein kleiner Fehler, eine kurze Unachtsamkeit kann das vorzeitige Aus bedeuten und der entscheidende Treffer zum richtigen Zeitpunkt führt zum überraschenden Sieg.

 

Der Berliner Autor Lothar Trolle ist ein Meister der deutschen Sprache. In seinem Oratorium über Träume und Ängste von Boxern veranschaulicht er, wie unsere Gesellschaft Helden aufbaut und wieder demontiert. Die Schicksale der einzelnen Figuren zeigen, dass die Geschichte des Boxens eine Geschichte über Sieg und Niederlage, über Ruhm und über sehr viel Geld ist.


In dieser Produktion arbeitet das Mainfranken Theater mit den Würzburger Sportklubs Kickers e. V. und dem Sugambrer Fightclub e. V. zusammen.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.