1:2 in Nürnberg: Bittere Niederlage am Valznerweiher

1. FC Nürnberg
2 : 1
FC Würzburger Kickers

12. Spieltag 2021/22

20.11.2021

Spielbericht

Mit einer äußerst unglücklichen und gleichzeitig bitteren 2:1-Niederlage im Gepäck mussten die kleinen Rothosen der U15 am vergangenen Samstag die Heimreise aus Nürnberg nach Würzburg antreten. Dabei zeigte das Team von Cheftrainer Andreas Süßmeier von Beginn an eine starke Leistung und verbuchte bereits in der ersten Spielminute die erste Tormöglichkeit für sich, als Oliver Fischers Abschluss jedoch nur im Außennetz landete. Die Kickers-U15 begegnete dem Meisterschaftsmitfavoriten und Tabellenzweiten aus Nürnberg auch in der Folgezeit absolut auf Augenhöhe und konnte in der 11. Spielminute erneut für Gefahr im Strafraum der Nürnberger sorgen. Nach einem Eckball von Yannick Leixner setzte Dennis Stauber den Kopfball allerdings knapp am Tor vorbei. Wenig später zeigte sich der Club zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor von Maximilian Grimm, als diese nach einem Konter zum Abschluss kamen, dieser jedoch über dem Tor landete (13.). Die Kickers-U15 zeigte sich von den stärker werdenden Nürnbergern jedoch unbeeindruckt, verteidigten diszipliniert und spielten weiter mutig nach vorne. Einzig der verdiente Torerfolg blieb den kleinen Rothosen bis zum Halbzeitpfiff verwehrt. Die beste Tormöglichkeit bot sich dabei Kickers-Kapitän Linus Däumler, als dessen Kopfball in der 30. Spielminute gerade noch von der Linie des Nürnberger Tors geklärt werden konnte.

 

Wolz-Flugkopfball zum 1:0

 

Die zweite Hälfte bot den zahlreich anwesenden Zuschauer weiter Spannung pur und eine weiterhin stark aufspielende Kickers-U15. Auch der von Markus Fischer trainierte Club kam verbessert aus Pause und stand defensiv nun stabiler. Nachdem die Kickers in der ersten Halbzeit noch einige Torchancen vergaben, war es dann in der 45. Spielminute aus Sicht der Rothosen endlich so weit. Einen Freistoß von Linus Däumler konnte Club-Keeper Aaron Held nur nach vorne abprallen lassen, woraufhin Vincent Wolz entschlossen nachsetzte und per Flugkopfball zur verdienten 1:0-Führung für die Rothosen einnetzte. Angestachelt vom Rückstand versuchte der Club noch einen Gang höher zu schalten, doch auch die kleinen Rothosen standen defensiv weiterhin sicher und so konnte sich das Heimteam kaum nennenswerte Torchance erarbeiten.

 

Nürnberg mit dem schnellen Ausgleich und dem späten Lucky Punch

 

In der 52. Spielminute war es dann ein schlecht verteidigter Eckball, welcher das Heimteam wieder zurück in die Partie brachte. Johannes Theinhardt versenkte freistehend per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Beide Teams wollten sich in der Folge nicht mit dem Unentschieden begnügen und spielten auf Sieg. Wenige Minute nach dem Ausgleich kam es dann auf der Gegenseite im Club-Strafraum zu großer Aufregung, als Club-Keeper Aaron Held Kickers-Außenstürmer Oliver Fischer klar zu Fall brachte, der Schiedsrichter jedoch den fälligen Elfmeter den kleinen Rothosen verwehrte. Die Schlussviertelstunde bot weiterhin Spannung pur und man merkte den kleinen Rothosen an, das sie diese Partie unbedingt für sich entscheiden wollten, jedoch der vermeintliche Siegtreffer nicht fallen wollte. Den dramatischen und aus Kickers-Sicht bitteren Schlusspunkt der Partie setzte eine Minute vor Schluss dann das Heimteam, als diese nach einem Konter durch Vincent Straßer den 2:1-Siegtreffer erzielten und damit einen glücklichen Heimsieg feiern durften.

 

Kickers-Cheftrainer Andreas Süßmeier im Anschluss an die Partie: „Unsere Leistung beim Meisterschaftsmitfavoriten war vielleicht unserebeste in dieser Saison. Wir waren in allen Phasen des Spiels diszipliniert und mutig. In den Schlussminuten setzten wir alles auf Sieg, bekommen dann einen Foulelfmeter nicht und wurden kurz vor Schluss noch bitter ausgekontert. Ein Unentschieden hätte uns in der Tabelle aber nicht geholfen.“

Aufstellung

Kader: Maximilian Grimm, Philipp Ziegler, Kilian Ritter, Linus Däumler, Dennis Stauber, Leon Stauber, Henri Wegert, David Ritter, Johannes Muthig, Vincent Wolz, Tiago De Moura Moraes Neto, Yannick Leixner, Alessandro Crimaldi, Oliver Fischer, Jakob Schurz, Maurice Schossee.

Daten

Tore: 0:1 Vincent Wolz (45.), 1:1 Johannes Theinhardt (52.), 2:1 Vincent Straßer (69.).

Bilder

alle anzeigen