1:2 gegen Augsburg: Auf Augenhöhe, aber ohne Punktgewinn

FC Würzburger Kickers
1 : 2
FC Augsburg

7. Spieltag 2021/22

30.10.2021

Spielbericht

6:1 gegen den FCB gewonnen!!! So hieß das Ergebnis der Gäste aus Augsburg am vergangenen Wochenende. Doch das gab unseren kleinen Rothosen noch mal einen extra Schub, um der U14 der Fuggerstädter zu zeigen, wer Herr am KRE Sportpark ist. Über alle drei Drittel konnte man den Gästen Paroli bieten. Und so entwickelte sich ein offenes Spiel. Unsere U14 stand defensiv sehr kompakt und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Nach zwei Gegentreffern kämpfte man sich auf 1:2 heran; der Ausgleich in letzter Minute blieb durch den Pfiff des Schiedsrichters wegen eines Fouls im gegnerischen Strafraum verwehrt. So war die 1:2 Niederlage am Ende etwas unglücklich…

 

Erstes Drittel auf Augenhöhe

 

Im ersten Drittel begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Unsere kleinen Rothosen hatten die Niederlage aus der letzten Woche gut abgeschüttelt und sich mit einer konzentrierten Trainingswoche auf den FCA vorbereitet. Sichtlich verbessert im Vergleich zur Vorwoche trat der FWK vor allem in Sachen Zweikampfführung auf. Man agierte leidenschaftlich und gab keinen Zweikampf verloren, weshalb unsere Jungs die Gäste meist vom eigenen Strafraum weghalten konnten. Mit schnellem Spiel in die Spitze konnte man selbst Akzente setzen, wenn auch nicht so zahlreich. Eine Chance ergab sich aus einer derartigen Situation für Mansur Neshani, dessen Abschluss allerdings rechts am Tor vorbeiging. Mit einem 0:0 beendete man das erste Drittel, was als Teilerfolg gewertet werden konnte, da sich beide Mannschaften weitgehend neutralisiert hatten.

 

Kleine Unachtsamkeiten im zweiten Drittel

 

Das zweite Drittel lief weiter, wie das erste aufgehört hatte: Die Gäste aus Augsburg fanden kein Mittel gegen die aufopferungsvollen Rothosen. Während des 2. Drittels wechselten die Kickers aus und brachten Aaron Weippert, Dorian Deppner, Elias Schönbein und Jakob Durchholz neu in die Partie. Neben zahlreichen ungenutzten Standardsituationen auf beiden Seiten hatte das 2. Drittel bis zur 42. Minute nicht viel zu bieten – ehe der Ball im Getümmel des FWK-Strafraums nicht richtig geklärt werden konnte, einem Gästespieler vor die Füße fiel und über Umwege im Tor landete. Doch bei diesem 0:1 blieb es zur Drittelpause nicht, da quasi mit Drittelpfiff der FCA auf 0:2 erhöhte: Wieder kam der Ball über Umwege zu einem Augsburger, der in der Mitte seinen Mitspieler zur Verwertung fand. Kein Grund aufzustecken, denn man war gut im Spiel und die Gegentore extrem unglücklichen. Trotz des Rückstandes ging man mit dem Gefühl in das letzte Drittel, das Spiel noch umbiegen zu können.

 

Verdienter Ausgleich zu Unrecht aberkannt

 

Im dritten Drittel, für das Remo Bauer und Max Kaiser mitwirkten, hauten die kleinen Rothosen alles nach vorn. In der Defensive musste man nach wie vorgewappnet sein, doch entweder verzogen die Gäste aus aussichtsreichen Positionen Freistöße oder Philipp Ziegler rettete den FWK vor dem 0:3, wie er es beispielsweise in einem 1 gegen 1 mit einem starken Reflex tat. Hoffnung keimte am Sportpark auf, als durch einen Sololauf von Innenverteidiger Maurice Schossee in Lucio-Manier die Kickers auf 1:2 verkürzen konnten: Maurice fasste sich nach einer abgewehrten Ecke ein Herz, ließ auf dem Weg vom eigenen zum gegnerischen Sechszehner vier Augsburger aussteigen und vollendete von halblinks unhaltbar. Dies war das endgültige Zeichen zur Aufholjagd! Die kleinen Rothosen glaubten an sich, weshalb nun ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Augsburger zurollte. Immer wieder war ein Bein dazwischen, wie zum Beispiel nach einem guten Schuss von Dorian Deppner im Anschluss nach einer abgewehrten Ecke. Und wenn die Beine der Gäste nicht mehr halfen, lief ein Gästezuschauer auf das Spielfeld, um den Offensivdrang der kleinen Rothosen zu stoppen. Dies ist wirklich passiert, als ein Augsburger Vater Elias Schönbein auf dem Flügel den Ball stibitzte, was zu Fassungslosigkeit der Kickers-Offiziellen und Zuschauer führte. Auch der Schiedsrichter wusste in dieser Situation nicht so recht, wie er sich verhalten sollte. Generell war das Spiel vor allem im letzten Drittel von vielen Emotionen und auch Verletzungsunterbrechungen geprägt, was dementsprechend zu einer etwas längeren Nachspielzeit führte.

 

An deren Ende kam es zu einem letzten, aber großen Aufreger: Wieder eine Standardsituation für die kleinen Rothosen, Torwart Philipp Ziegler war mit vorne. Der Ball landete zentral im Strafraum, mitten im Getümmel, und wurde aus diesem heraus von Julian Gigul ins Tor befördert. Zeitgleich mit dem zappelnden Netz ertönte allerdings ein Pfiff, der die Freude, die teilweise schon bei Spielern und Fans ausgebrochen war, abrupt beendete. Der Keeper der Gäste hatte sich im Getümmel verletzt, der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul und verwehrte dem verdienten Ausgleich die Anerkennung. Umso bitterer, weil der Kontakt mit dem Gästekeeper durch den eigenen Mitspieler zu Stande kam, weshalb der Treffer wohl regulär gewesen wäre.

 

Niederlage nicht verdient

 

Unter dem Strich muss man sagen, dass gegen den favorisierten Gast aus Augsburg sogar mehr drin gewesen wäre als eine äußerst knappe Niederlage. Aufgrund der Ausgangslage war nicht zwangsläufig mit einem engen Spiel zu rechnen. Nichtsdestotrotz hat dieses Spiel unseren kleinen Rothosen gezeigt, dass man mit einer guten Trainingswoche und der richtigen Einstellung zum Spiel viel erreichen kann; schade, dass man sich nicht auch punktemäßig belohnen konnte und der Ausgleich aberkannt wurde.

 

Nächste Woche geht es nach Ingolstadt. Mit der heute gezeigten Einstellung ist dann möglicherweise wieder etwas für die U14 der Würzburger Kickers drin – Grundlage ist natürlich wieder eine starke Trainingswoche!

Daten

Aufstellung: Philipp Ziegler – Jonah Klühspies, Malik Heilsberg, Jonas Klein, Lenny Renz, Lukas Zimmermann, Julian Gigul, Nick Katzenberger, Maurice Schossee, Yannick Schwägerl, Mansur Neshani.

Bank: Maximilian Thiel – Remo Bauer, Max Kaiser, Aaron Weippert, Dorian Deppner, Elias Schönbein, Jakob Durchholz.

Statistiken

Tore: 0:1 (42.), 0:2 (50.), 1:2 Maurice Schossee (61.).

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Benedikt Meuser (FT Würzburg)