2:7 in Fürth: Ohne Spektakel geht es nicht

SpVgg Greuther Fürth
7 : 2
FC Würzburger Kickers

6. Spieltag 2021/22

24.10.2021

Spielbericht

Nachdem unsere kleinen Rothosen vergangenes Wochenende unsanft wieder auf den Boden der Tatsachen angekommen waren, hatte man sich für das Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth doch wieder Einiges vorgenommen. Die Euphorie war nach einem 3:0 Rückstand nach dem ersten Drittel leider verflogen. So musste sich die U14 in den letzten beiden Dritteln gegen die herbe Niederlage stemmen. Leider stand am Ende dann doch ein deutliches 7:2 – mit dem man freilich nicht zufrieden sein kann.

 

Erstes Drittel verschlafen

 

Der FWK hatte gleich zu Beginn große Probleme ins Spiel zu finden. Die Gastgeber kamen über ein gut strukturiertes Mittelfeldpressing immer wieder zu Ballgewinnen und spielten dann schnell in die Spitze. So war es nur eine Frage der Zeit, bis unser Keeper das erste Mal hinter sich greifen musste. Man selbst vergab zweimal aussichtsreich: Jakob Durchholz und Maurice Schossee scheiterten am Torwart. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels hatten unsere kleinen Rothosen große Probleme im Spielaufbau: So stand es ordnungsgemäß zur Drittelpause 3:0 für die Gastgeber.

 

Stark angefangen – stark nachgelassen

 

Im zweiten Drittel waren unsere Jungs dann gleich aufmerksam und zwangen die Heimelf mit einem mutigen Angriffspressing zu Fehlern. So fiel auch schnell der Anschlusstreffer durch Lukas Zimmermann (29.). Im Nachgang hatte die FWK-U14 noch die ein oder andere Chance zu verkürzen, doch leider verpuffte der Schwung ziemlich zügig und Fürth konnte wieder den alten Abstand von drei Toren herstellen. Im Nachgang entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, in dem in der 40. Spielminute wieder etwas Hoffnung aufkam: Durch eine schöne Kombination, mit der man Jakob Durchholz freispielen konnte, verkürzten die Gäste auf 2:4 (40.).

 

Gegenwehr vermisst

 

Offenbar noch im Freudentaumel verschliefen die Kickers die unmittelbare Sequenz nach Wiederanpfiff und so musste Maximilian Thiel schon wieder hinter sich greifen – Fürth zog wieder auf 5:2 davon. Im letzten Drittel hatte unsere U14 den Gastgebern aus Fürth dann nicht mehr viel entgegenzusetzen, weshalb das Kleeblatt auf 6:2 und 7:2 erhöhen konnte. Eine Torchance spielten sich unsere Jungs nicht mehr raus.

Stattdessen gab es einen anderen Aufreger: Max Kaiser musste nach einem Schlag gegen den Kopf ohne sichtbare Verletzung in der Schlussphase ausgewechselt werden und wurde zur Sicherheit vom Krankenwagen abgeholt. Gute Besserung, Max!

 

Ernüchterung macht sich breit

 

Nachdem unsere Jungs im letzten Spiel noch mit einem starken zweiten Drittel auf sich aufmerksam machen konnten, war die Auswärtsfahrt nach Fürth bis auf zehn Minuten im zweiten Drittel sehr ernüchternd. Vielleicht muss der ein oder andere seine Einstellung hinterfragen; ein Sieg in Regensburg macht eben noch keinen Frühling und man muss in jeder Einheit 110% abliefern und konzentriert arbeiten, wenn man nicht einen derartigen Spieltag erleben will. Am kommenden Samstag erwartet die FWK-U14 die Jungs aus Augsburg am KRE Sportpark. Hier müssen unsere kleinen Rothosen eine Schippe drauflegen

Aufstellung

Maximilian Thiel – Remo Bauer, Max Kaiser, Jonas Klein, Aaron Weippert, Dorian Deppner, Lukas Zimmermann, Nick Katzenberger, Maurice Schossee ©, Mansur Neshani, Jakob Durchholz.

Bank: Philipp Ziegler – Jonah Klühspies, Malik Heilsberg, Lenny Renz, Yannick Schwägerl, Julian Gigul.

Statistiken

Tore: 1:0 (4.), 2:0 (16.), 3:0 (19.), 3:1 Lukas Zimmermann (29.), 4:1  (32.), 4:2 Jakob Durchholz (40.), 5:2 (41.), 6:2 (55.), 6:2 (60.)

Gelbe Karten: Dorian Deppner (6.), Remo Bauer (21.).

5min Zeitstrafe: Jonah Klühspies (76.)

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Tobias Depner