U13 unterliegt dem Club mit 0:4

FC Würzburger Kickers
0 : 4
1. FC Nürnberg

6. Spieltag 2020/21

17.10.2020

Spielbericht

Weiterhin auf den ersten Sieg wartet unsere U13, die im Frankenderby gegen den Club mit 0:4 verlor. Wieder versuchte Coach Carsten Breunig mit stetem Anlaufen die Zuspiele auf die gefährlichen und ständig anspielbaren Gästestürmer zu unterbinden. Dies gelang im ersten Drittel so gut, dass dem Club aus dem Spiel heraus wenig Torszenen gelangen. „Wir standen gut, so dass aus dem Spiel heraus nur lange Bälle für Gefahr sorgten. Leider führten dann zwei individuelle Fehler zu den Gegentoren“, blieben dem Rothosen-Coach die Makel des ersten Drittels nicht verborgen. Nach einem Eckball fing die Heimelf einen Konter, der zur Führung führte. Mit dem Pausenpfiff wusste sich die Rothosen-Abwehr nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen, was mit einem Elfmetertreffer durch Noah Keller bestraft wurde.

 

Unnötige Fehler und fehlende Effektivität

 

„Das waren sicher unnötige Fehler. Viel mehr ärgere ich mich aber über unsere zwei Megachancen, die wir leichtsinnig liegen gelassen haben.“ Mansur Neshani erkämpfte sich den Ball an Nürnbergs Torauslinie und brachte sich mit einem Doppelpass mit Aaron Weippert in eine perfekte Situation. Doch er lupfte den Ball dann aber nach hinten über sich selbst. Mansur Neshani vergab auch die zweite Chance, als er alleine auf Gästekeeper Finn Kolb zulief, aber seinen Tempolauf abbrach und dem Nürnberger Schlussmann ein Eingreifen ermöglichte. „Wir leben auch etwas von der Psyche. Lasst uns mal mit einem Remis oder sogar einer Führung in das Mitteldrittel. Dann fallen die Schritte leichter und die Köpfe bleiben oben“, wünschte sich Carsten Breunig einen anderen Spielverlauf.

 

Entwicklung in kleinen Schritten sichtbar

 

Die Kickers blieben am defensiven Drücker, offensiv fiel ihnen nicht viel ein. So erhöhte Nürnberg mit einem satten 22 Meter Schuss auf 3:0, in der Schlussminute gelang Tim Berger nach einem Konter der Endstand zu einem verdienten Sieg. „Wir haben nicht viele Chancen und die wenigen müssen wir dann dreckig nutzen. Zweimal hat uns der Club eingeladen. Da sollten wir zugreifen. Ansonsten lief nach vorne wieder nicht viel zusammen. Zu viele Ballkontakte, zu wenig Tempo und fehlende Abstimmung ließen keine Aktionen aus dem Spiel entstehen. Die Defensivarbeit war hingegen deutlich besser, da kommt nach und nach ein System und eine Entwicklung zum Vorschein. Wir werden weiter arbeiten, fehlendes Engagement kann ich heute keinem vorwerfen.“ resümierte Carsten Breunig die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Daten

Spieltag: Samstag, 17. Oktober um 15:00 Uhr.

Spielort: Kunstrasen, FLYERALARM Arena.

Kader: Philipp Ziegler, Remo Bauer, Dorian Deppner, Jonah Klühspies, Malik Heilsberg, Jonas Klein, Aaron Weippert, Joel Henderson, Lukas Zimmermann,  Lukas Sterr, Marius Probst, Jakob Durchholz, Mansur Neshani, Nick Katzenberger, Hannes Reißmann.

Tore: 0:1 Redon Gashi (16.), 0:2 Noah Keller (25., Foulelfmeter), 0:3 Noah Keller (49.), 0:4 Tim Berger (74.).

Schiedsrichter: Lukas Lorenz (Höchberg).

Zuschauer: 70.