U13 erkämpft verdientes Remis gegen die Löwen

FC Würzburger Kickers
2 : 2
TSV 1860 München

4. Spieltag 2020/21

04.10.2020

Spielbericht

In einem intensiven Spiel reichte es für die Rothosen-U13 in letzter Sekunde zum ersten Punktgewinn in der Bundesliga-Förderrunde. Dieser stand aber lange auf der Kippe und darf am Ende als äußerst glücklich bezeichnet werden. Dies blieb auch Coach Carsten Breunig nicht verborgen: “Wir hatten zu große Abstände. Dadurch waren die Lücken zu groß. Sechzig hat diese gefunden und schnell in die Tiefe gespielt.“

 

Löwen gehen mit Traumtor in Führung

 

Schon in der ersten Minute kam es zu einem Eins-gegen-Eins-Duell mit Keeper Maximilian Thiel. Die Kickers brauchten etwas Zeit, sich an die Spielweise der Gäste zu gewöhnen, hatten mit ihrer ersten Szene aber selbst die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Jakob Durchholzs Freistoß landete aber am langen Pfosten. Besser machten es auf der anderen Seite dann die Blauen. Mit frühem Pressing erzwangen die Löwen einen Ballverlust, den Leonida Mocquot mit einem Schuss in den Winkel veredelte.

 

 

„Im Mitteldrittel haben wir umgestellt und im Mittelfeld etwas mehr Zugriff bekommen, das Anlaufen hat aber überhaupt nicht geklappt heute“, sagte Breunig über den zweiten Durchgang, in dem seine Schützlinge ihrerseits nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell umschalteten und Mansur Neshani ausglich. Die Kickers zeigten sich nun präsenter und standen sicherer. Nichtsdestotrotz präsentierten sich die Löwen in ihrem ersten Ligaspiel spielfreudig und überlegen. Im letzten Drittel passierte anfangs recht wenig, die Löwen übernahmen aber dann das Zepter und Maximilian Thiel stand immer mehr im Mittelpunkt.

 

Nervenaufreibender Schlussakkord

 

Der Schlussakkord war nichts für schwache Nerven. Kurz vor Schluss gingen die Sechziger durch einen indirekten Freistoß von Loris Husic verdient in Führung. Doch die Kickers steckten nicht auf und kamen durch Standards noch zu gefährlichen Szenen. Vereitelten die Gäste die erste Chance noch mit vereinten Kräften, gelang den kleinen Rothosen doch noch der Ausgleich. Eine perfekte Flanke Jakob Durchholz wuchtete Aaron Weippert per Kopf nicht weniger gekonnt an die Latte, den Abpraller stocherte Aaron Weippert Richtung Torlinie und Hannes Reißmann drückte den Ball über die Linie.

 

Breunig ordnet realistisch ein

 

Bei allem Jubel wusste Carsten Breunig den Punktgewinn richtig einzuordnen: „Es fühlt sich jetzt mit diesem Ende natürlich an wie ein Sieg. Aber wir dürfen uns von der großen Moral nicht täuschen lassen. Es war kein guter Auftritt von uns, wir haben viel zu viel zugelassen und unsererseits relativ wenig nach vorne gebracht. Wir sind zu schnell noch taktisch überfordert, da müssen wir dringend dran arbeiten. Das wird jetzt unser Programm bis zur Winterpause sein. Das soll aber diesen Punkt nicht schmälern. Wir sind zweimal zurückgekommen, haben nach dem bitteren 1:2 die Köpfe hoch und die Brust raus. Aaron hat diesen Kopfball unbedingt gewollt, was dann auch belohnt wurde. Das Team hat eine klasse Trainingswoche hingelegt und es freut mich ungemein für die Jungs, dass sie sich dafür belohnt haben. Auch wenn der Punktgewinn durchaus glücklich ist.“

Aufstellung

Kader: Maximilian Thiel, Remo Bauer, Dorian Deppner, Jonah Klühspies, Malik Heilsberg, Jonas Klein, Aaron Weippert, Lenny Renz, Marius Probst, Erik Rogoll, Eric Kuhn, Manus Neshani, Nick Katzenberger, Hannes Reißmann.

Daten

Spieltag:Sonntag, 04. Oktober um 14:00 Uhr.

Spielort: KRE Sportpark Sieboldshöhe.

Tore: 0:1 Leonidas Mocquot (21.); 1:1 Mansur Neshani (30. Nach verunglückter Kopfballabwehr); 1:2 Loris Husic (71.); 2:2 Hannes Reißmann (74. Nach Lattenkopfball von Aaron Weippert).

Schiedsrichter: Tim Ehrenfels (TSV Urspringen).

Zuschauer: keine.