U13 verpasst positiven Auftakt in die Förderrunde

SpVgg Unterhaching
6 : 3
FC Würzburger Kickers

BFV-Förderrunde, 1. Spieltag 2017/18

23.09.2017

Spielbericht

Die U13 der Würzburger Kickers hat einen positiven Auftakt in die BFV-Förderrunde verpasst. Mit 3:6 unterlagen die jungen Rothosen beim Nachwuchs der SpVgg Unterhaching. Dabei wurde der Elf von Carsten Breunig vor allem das schwache Mitteldrittel zum Verhängnis, das die Hausherren klar für sich entschieden. In den anderen beiden Abschnitten spielten die Gäste durchaus auf Augenhöhe.

 

Abenteuer Förderliga

 

Groß war die Vorfreude vor dem Auftaktspiel im Unterhachinger Sportpark. Diese Euphorie nahmen die jungen Rothosen dann auch mit in die Partie und schienen den überraschten Gastgeber mit ihrer forschen Spielweise nahezu zu überrennen. Denn nach nicht einmal einer Minute zappelte das Leder bereits im Netz der Heimelf. Lennard Schneider hatte einen Freistoß rechts des Strafraums, nach Foul an ihm selbst, scharf vor das SpVgg-Gehäuse gebracht und Marcelo Operskalski wuchtig eingeköpft. Benjamin Desic aus der Distanz und erneut Operskalski nach einem Schneider-Freistoß hätten sogar weiter erhöhen können. Den zweiten Treffer besorgte dann Perit Heilsberg, als er einen zunächst parierten Schuss Lukas Dills zum 2:0 einschoss. Die Gäste hatten das Spielgeschehen fest im Griff – mit einer Ausnahme. Als Luis Hoops Operskalski enteilt war, rettete FWK-Schlussmann Leon Walch bravourös (7.). Die Gastgeber waren sichtlich beeindruckt von der forschen Gangart der jungen Kickers, schafften aber wenig später den überraschenden Anschluss, als Leon Walch ein harmloser Schuss durch die Hosenträger glitt. Plötzlich waren die Unterhachinger im Spiel und nutzten die Schockstarre der jungen Kickers zum zweiten Treffer binnen fünf Minuten. Erneut war Hoops der FWK-Innenverteidigung enteilt, verwandelte diesmal aber abgeklärt.

 

Kickers zeigen im dritten Abschnitt Moral

 

Die Rothosen hatten vor allem im Mittelfeld den Zugriff verloren und mussten den robusten Unterhachingern mehr und mehr das Spiel überlassen. Das sollte sich auch im Mitteldrittel nicht ändern, das mit dem nächsten Genickschlag begann. Nach einer Ecke stieg Dion Ajeti am höchsten und köpfte zur erstmaligen Führung der Gastgeber ein. Die Heimelf hatte das Spiel gedreht und kontrollierte weiterhin die Partie. Mit Ausnahme von Richard Hocks Flachschuss, der knapp am Tor vorbeiging, gelang es den jungen Rothosen kaum mehr Akzente zu setzen. Diese verbuchte kurz vor der zweiten Drittelpause dann erneut die Spielvereinigung, als Maurica Krattenmacher innerhalb von zwei Minuten zweimal vor Leon Walch auftauchte und per Doppelpack für die Vorentscheidung sorgte.

Doch im dritten Abschnitt zeigten die Gäste nochmals Moral und fanden sich nun wieder besser zurecht. Während die Hausherren nach einer Stunde durch den eingewechselten Moritz Dalpiaz das halbe Dutzend vollmachten, verzeichneten nun auch die Rothosen wieder gute Gelegenheiten. Aber weder Fabio Weisenseels Schuss aus 25 Metern noch Tim Martins Flankenlauf, den Manuel Ertl im Unterhachinger Gehäuse entschärfte, waren von Erfolg gekrönt. Den Schlusspunkt setzte dann, nach Foul an Perit Heilsberg, Lennard Schneider per verwandeltem Foulelfmeter.

 

Heimpremiere am Sonntag gegen Greuther Fürth

 

So ging es mit einer vermeidbaren Niederlage im Gepäck gen Unterfranken. Denn besonders im ersten und dritten Drittel stellten die jungen Rothosen ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis. Lediglich im zweiten Abschnitt enttäuschte der Kickers-Nachwuchs. Damit stand am Ende eine verdiente Auftaktniederlage, aus der es nun gilt, für das erste Heimspiel am kommenden Sonntag (11 Uhr, Sportpark Sieboldshöhe) gegen Greuther Fürth die richtigen Schlüsse zu ziehen.