U 13 knackt Großbardorfer Abwehrriegel durch Paul Dürr

FC Würzburger Kickers
2 : 0
TSV Großbardorf

13. Spieltag 2015/16

16.04.2016

Spielbericht

Zum zweiten Mal in Folge war Paul Dürr in einem Heimspiel der entscheidende Kickers-Akteur. Genauso wie vor zwei Wochen gegen Viktoria Aschaffenburg traf der schnelle Außenspieler nach seiner Einwechslung. Gegen den TSV Großbardorf dauerte es diesmal nur wenige Sekunden: Dürr von Alexandr Cernis geschickt in Szene gesetzt, zog vom linken Flügel geschickt nach innen und vollendete ins lange Eck (31.). „Diesen Angriffszug haben wir nur wenige Minuten zuvor in der Pause angesprochen. Umso schöner, dass das die Jungs dann so umsetzen können“, freute sich auch Kickers-Trainer Andreas Süßmeier mit seinen Schützlingen. Großbardorf verteidigte wie schon zwei Wochen zuvor beim Würzburger FV, als den Schützlingen von Sebastian Schmitt und Marc Hartmann ein 1:1-Unentschieden gelang, äußerst diszipliniert. Unermüdlich verschoben die beiden Viererreihen tief in der eigenen Hälfte und machten den Kickers-Buben das Leben schwer. Selbst hatte Großbardorf nach einem schnellen Angriff gleich zu Beginn die Möglichkeit in Führung zu gehen. TSV-Aktivposten Luca Atzori schob beim Abschluss des Konters jedoch knapp am FWK-Gehäuse vorbei (2.).

Auf Seiten der Rothosen vergaben Alexandr Cernis und Valentin Mikuletz nach einer Viertelstunde zwei Großchancen, nachdem sie sich forsch in zwei Flanken warfen. Zudem prallte Felix Schulz’ scharfer Drehschuss aus acht Metern an Großbardorfs Torwart Luca Sturm ab (28.). Schulz sollte sich im zweiten Durchgang als der Antreiber des Kickers-Spiels beweisen und lieferte eine tolle Leistung im zentralen Mittelfeld. Dieses gehörte nach der Pause mit dem erlösenden 1:0 im Rücken noch mehr der Heimmannschaft. Auch in Rückstand löste Großbarfdorf nicht den Verteidigungsverbund und lauerte auf Konter über die schnellen Spieler Luca Atzori, Marco Sturm und Jannik Hartmann. Den Schlusspunkt für die Kickers setzte einmal mehr Luis Zehnter (58.), der mustergültig vom diesmal über rechts durchstartenden Paul Dürr bedient wurde.

Aufstellung

Würzburg: Julian Schlossnagel, Jonas Münzberg, Valentin Mikuletz, Fabio Tudor, Felix Schulz, Luis Zehnter, Paul Schulz, Elyesa-Adem Korkmaz, Tristan Hain, Alexandr Cernis, Paul Dürr.

Daten

Schiedsrichter: Bastian Duelk (Kürnach).

Tore: 1:0 Paul Dürr (31., nach Vorarbeit von Alexandr Cernis), 2:0 Luis Zehnter (58., nach Vorarbeit von Paul Dürr).

Zuschauer: 40.