U 12: Enge Kiste beim 3:2-Sieg

JFG Franken
2 : 3
FC Würzburger Kickers

5. Spieltag 2015/16

03.10.2015

Spielbericht

Mit einem blauen Auge kamen die Würzburger am Tag der deutschen Einheit in Waldbüttelbrunn, bei der JFG Franken, davon. Von Beginn an zeigte sich die JFG als der erwartet schwere Gegner. Zwar hatten die Rothosen mehr Spielanteile und auch mehr Ballbesitz, die Heimelf zeigte sich aber im Spiel nach vorne schnörkellos und zielstrebiger. Nicht überraschend fiel daher Mitte der ersten Halbzeit der Führungstreffer durch einen sehenswerten Flachschuss (12.). Dadurch wurden die jungen Kickers etwas aufgeweckter und kamen ihrerseits auch zu Torszenen. Aber entweder zögerten die Spieler zu lange für das richtige Abspiel, trafen die falsche Entscheidung oder der gute Heimkeeper brachte irgendein Körperteil an den Ball, um den Ausgleich zu verhindern. Im Gegensatz dazu die heimische JFG, die in ihren wenigen Szenen vor dem Tor deutlich mehr Gefahr versprühte. Ein abgewehrter Ball nach einem Eckstoß landete wieder in Gäsete-Strafraum und eine der zu vielen Unstimmigkeiten an diesem Samstag brachte plötzlich die JFG in Schussposition. Zum Glück landete der Ball am Pfosten. Kurz vor der Halbzeit ein Ballverlust am eigenen Strafraum, und die JFG Franken ging mit 2:0 in Führung (28.).

 

Mit Wiederanpfiff legten die Würzburger los wie die Feuerwehr, spielten zielstrebiger und vor allem schneller nach vorne. Somit kamen auch deutlichere Torchancen zu Stande, aber das Heimtor schien zunächst wie zugemauert. So dauerte es bis Mitte der zweiten Halbzeit, als Ozan Akdeniz nach einem Ballgewinn schnell konterte und Bennet Clarks perfekt bediente, der zum Anschluss traf (42.). Jetzt wurde der Druck immer größer, und es gelang der Ausgleich durch Samuel Röthlein, der einer der zahlreichen Schusschancen verwerten konnte (46.). Die Kickers spielten weiter auf Sieg, doch die Heimelf, von der in Hälfte zwei bisher gar nichts zu sehen war, rappelte sich plötzlich auf und zeigte erbitterte Gegenwehr. Die Zuschauer sahen nun einen offenen Schlagabtausch, und die Schlussphase hatte es in sich: Zuerst erzielte die Heimelf einen Treffer, der wegen angeblicher Abseitsposition nicht gegeben wurde (56.), dann wurde Samuel Röthlein im Strafraum gefoult, doch Egor Zelenskiy verschoss den Strafstoß (58.). In einer der letzten Aktionen des Spiels setzte sich Louis Fürst am Flügel durch, seine Flanke erreichte Egor Zelenskiy, der den Ball irgendwie aus zwölf Metern am Torwart vorbei ins Tor schießen konnte. In der einminütigen Nachspielzeit ließen die Gäste keine Chancen mehr zu und am Ende kannte der Jubel bei den Jungs keine Grenzen.

 

Die JFG Franken lieferte ein beherztes Spiel ab. Die Kickers-Jungs zeigten nur in ganz wenigen Szenen ihre fußballerischen Fähigkeiten. Dadurch entstand ein Spiel auf Augenhöhe, dass die Würzburger trotz mehr Ballbesitzes und phasenweise überlegenem Spiel, nur äußerst glücklich gewinnen konnten. Die JFG hätte sich mindestens einen Punkt mehr als verdient. Das Spiel kam zur rechten Zeit, wartet doch jetzt schon der nächste dicke Brocken auf den FWK. Die JFG Grünsfelder Tal kommt an den Dallenberg, die brachte vor kurzem dem härtesten Verfolger, der JFG Main-Spessart Süd die ersten Verlustpunkte bei.