Z25 – Finanzen

 


 

Erfolgte Maßnahmen der Stadionsanierung sowie Auflagen sowohl für die 2. Bundesliga als auch in der 3. Liga hatten hohen Finanzierungsbedarf. In Summe haben wir um die fünf Millionen Euro in die Stadioninfrastruktur stecken müssen, unter anderem in behördliche Auflagen wie die Sprinkleranlage im VIP-Zelt, ein eigenes Wasserversorgungssystem und Entwässerung sowie in verbandsseitige Auflagen wie Kapazitätserweiterung und in die Vergrößerung von Mixed Zone & Co.

 

Noch gilt es, Altlasten zu tilgen. Steigender Finanzbedarf ist dennoch vorprogrammiert, unter anderem für den Unterhalt & Sanierung, den Unterhalt weiterer Anlagen inkl. eines Neubaus am Hubland. Oder auch für das erhöhte Wettbieten in der Liga und auf dem Markt für Talente, um konkurrenzfähig zu bleiben sowie unsere ambitionierten Ziele weiter konsequent verfolgen zu können.

 

Die öffentliche Förderung ist hier dringend von Nöten. Zudem muss es für uns als Ausbildungsverein weiterhin auch ein Ziel sein, Transfereinnahmen/-überschüsse erzielen zu können, ohne unsere sportliche Konkurrenzfähigkeit und die sportlich gesteckten Ziele aus den Augen zu verlieren. Die Lokomotive „Profimannschaft“ kann nur mit voller Kraft vorausfahren, wenn der Kohlevorrat passt und alle Waggons nicht zu schwer beladen sind, sei es mit Auflagen oder anderweitigen hohen Belastungen.

 

Es muss unser Ziel sein, den wirtschaftlichen Spielraum deutlich zu erweitern. Dazu gehören nicht nur Schuldenfreiheit von e.V. und AG – sondern nach Möglichkeit auch die Erzielung eines positiven EBIT. Dies ist unter anderem durch positive Transferüberschüsse möglich, was uns in den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 jeweils gelungen ist.

 

schließen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.