Litcam - Fußball trifft Kultur

 

Das Team

Die Kids mit den Kickers-Trainern Moritz Ehlert und Moritz Marx

 


 

Ein Tag bei den Kickers

 

Einmal hinter die Kulissen des Profifußballs schauen und den Spielern beim Training zu sehen. Ein Ereignis, dass bestimmt nicht nur für die kleinen Fußballfans ein Highlight sein dürfte.

Einige Kinder und Jugendliche der Goethe Schule sowie Flüchtlinge die in der Franz-Oberthür-Schule eine berufsvorbereitende Klasse besuchen, konnten genau das nun erleben.

 

Im Rahmen des Projekts „Fußball trifft Kultur“ hatten sie die Möglichkeit für einen Nachmittag die Flyeralarm-Arena mitsamt den Kabinen,Presse und Geschäftsräumen zu erkundigen. Anschließend durften sie nicht nur die Profis beim Training beobachten, sondern auch Spieler Armir Shapourzadeh und den Trainer Bernd Hollerbach persönlich kennenlernen.Die Schüler konnten Fotos machen und beide mit  ihren Fragen löchern.

 

„Fußball trifft Kultur“ ist ein deutschlandweites Projekts des Vereins LitCam.Seit 2014 ist der FC Würzburger Kickers Partnerverein dieser Aktion. Zweimal die Woche werden die Kinder und Jugendliche von Jugendtrainern der Kickers trainiert und erhalten Förderunterricht von angehenden Lehrkräften.

 

Finanziert wird das Projekt von der Dirk Nowitzki Stiftung in zusammenarbeit mit „Kickers hilft“. Mit deren Hilfe werden regelmäßig Ausflüge,wie der des Besuches beim Mannschaftstraining organisiert.Für die Teilnehmer sind diese immer wieder ein spannendes Erlebnis.

 

Auf die Frage was ihnen an dem Tag am besten gefallen hat waren sich alle einig, Amir und dem Trainer Bernd so nahe zu sein.

Ein Wiedersehen lässt nicht mehr lange auf sich warten, denn am Samstag 09.April um 14 Uhr wird die ganze FTK Mannschaft eingeladen das Spiel gegen SV Stuttgarter Kickers in der Flyeralarm Arena anzusehen.

 


 

Litcam-Kids in der FLYERALARM Arena

 

Am 16. Mai 2015 war es soweit: Zwölf Kinder des Projektes "Fußball trifft Kultur" sind unserer Einladung in die FLYERALARM Arena an den Dallenberg gefolgt.

 

Ein paar Tage zuvor besuchte der Kapitän der Regionalligamannschaft Amir Shapourzadeh die Kinder bei ihrem Fußballtraining in der Goethe Schule. Hier erhalten die Kids die Möglichkeit an einer Kombination aus Training, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten teilzunehmen.

 

Beim Stadionbesuch wurden die Litcam-Kinder von ihren Trainern Moritz und Moritz (Tristan war leider verhindert) sowie Frauke und Nico vom Fürderunterricht und den beiden in Würzburg in sozialen Projekten engagierten Frauen Silek Nowitzki und Ines Schlagbauer. Die Aufregung war natürlich groß, Amir beim Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II anzufeuern.

 

Vorher durften die Kids noch die Sprecherkabine besichtigen und wurden sogar von unserem Stadionsprecher Hanns Rainer Hirsch den Zuschauern in der Arena vorgestellt. Das Spiel war toll! Alle waren begeistert Amir in Aktion zu sehen und zum Höhepunkt durften die Kinder noch auf das Spielfeld und ein Foto mit dem Kapitän und seinen Mitspielern machen.

 

Zur Stärkung wurde die Gruppe bei Mariola zu Hotdog, Bratwurst und Getränken eingeladen. Zum Abschluss erhielt jedes der Litcam-Kinder noch ein originall Kickers-Trikot. Alle gingen satt und überglücklich nach Hause. Was für ein Tag!

 


 

Abschlussturnier in Gelsenkirchen

 

Seit September 2014 ist Würzburg eine der Städte, die an dem deutschlandweiten Litcam-Projekt „Fußball trifft Kultur“ mitwirken.

Das Projekt läuft mindestens über ein Schuljahr und wird hier in Würzburg an der Goethe-Schule angeboten. Dabei trainieren die teilnehmenden Kinder zweimal wöchentlich, geleitet von Jugendtrainern der Würzburger Kickers und erhalten Förderunterricht von angehenden Lehrkräften, der sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert.

 

Das Projekt erfolgt in jeder Stadt in Zusammenarbeit mit einem lokal ansässigen Fußballclub. In Würzburg ist dies natürlich der FWK.

 

Abgeschlossen wird ein „FtK“-Jahr jedes Jahr durch ein Abschlussturnier im Sommer, an dem sich alle teilnehmenden Schulen, die Teil dieses Programms sind, an einem jedes Jahr wechselnden Standort treffen.

 

Austragungsort war dieses Jahr, zur Freude von Schüler und Betreuern, Gelsenkirchen, auf dem Gelände eines der Traditionsklubs der Bundesliga, dem FC Schalke 04.

 

(2. Reihe v. l.: Lehrer Nico, Lehrer Frauke, Samy, Domenico, Doguhan, Batuhan, Doguhan, Ensar, Benji, Trainer Moritz M., Trainer Moritz E.)
(1. Reihe v. l.: Esad, Fabio, Leon, Farouk, Alessandro, Robert)

 

So hat die Delegation aus Würzburg die Fahrt erlebt

 

Mittwoch, 03.06.2015:

Der Aufbruch nach Gelsenkirchen erfolgte am Mittwoch den 3. Juni 2015 in einem kleinen, bis unters Dach mit Motivation gefüllten Reisebus von der Goethe-Schule in Würzburg aus.

 

Nach einer langen und anstrengenden Fahrt kamen wir gegen 16 Uhr an der Veltins Arena, der Heimstätte des Bundesligisten FC Schalke 04, an und wurden nach einem kurzem Rundgang um das Stadion und dem Trainingsgelände mit einem leckeren Abendessen, gemeinsam mit weiteren dort eingetroffenen Teilnehmern des Projekts, in der Gesamtschule "Berger Feld" begrüßt.

So wurden bereits während und nach dem Essen erste Kontakte mit den anderen Gruppen aus ganz Deutschland geknüpft.

 

Gegen 20 Uhr trafen wir in unserer Unterkunft, der gemütlichen Jugendherberge Essen, ein.

Nach dem Beziehen der Zimmer, fielen die Kinder müde ins Bett.

 


 

Donnerstag, 04.06.2015:

Der nächste Tag begann anlässlich des anstehenden Turniers, sowohl für die Kinder, als auch Betreuer äußerst früh um 5.45 Uhr! Mit Hilfe der Kickers-Hymne, sowie in schwierigen Fällen auch ein Spritzer kaltes Wasser, wurden letzten Endes alle Spieler pünktlich zum Frühstück „wach“. Mit viel Motivation ging es in unseren Bus, der von unserem spaßigen Fahrer Jürgen souverän gelenkt wurde, in Richtung Gelsenkirchen.

 

Dort angekommen wurde die komplette „Fußball trifft Kultur“-Familie durch Karin Plötz (Direktorin der LitCam), Vertreter vom FC Schalke 04 und einem Mitglied der Bundesligastiftung herzlich begrüßt.

 

Voller Vorfreude ging es für uns danach bei besten fußballerischen Bedingungen (selbst das Wetter spielte an diesem Tag hervorragend mit) zum Turnierauftakt gegen Berlin 1. Das Spiel endete 1:1-Unentschieden, so dass direkt im ersten Spiel der erste Punkt eingefahren wurde. Top! Sichtlich erfreut verließen Spieler und Betreuer den Platz, um sich direkt eine Erfrischung am kostenlosen Getränke- und Obstbuffet zu gönnen. Durch die gute Organisation des Turniers hatte jedes Team zwischen ihren Spielen mindestens 20-30 Minuten Zeit zum Regenerieren.

 

Die kommenden drei Spiele verloren wir leider allesamt sehr knapp mit 0:1, unter anderem gegen den späteren Turniersieger aus Hamburg, wobei man in keinem dieser Spiele klar unterlegen war. Trotz der zurückliegenden Niederlagen büßten wir kein bisschen an Kampfgeist ein und eroberten gegen ein starkes Team aus Frankfurt mit einem 0:0 unseren zweiten Punkt.

 

Eine Chance auf das Erreichen des großen sowie des kleinen Finales hatten wir zwar bereits vor dem letzten Turnierspiel gegen die Max-Fellermeier-Schule aus Neuötting nicht mehr. Da man sich am Vorabend aber bereits kennen gelernt hatte, gingen unsere Jungs hoch motiviert ins Spiel und schlugen die Burghausener sagenhaft mit 6:0! Nach den berauschenden zehn Minuten verließen wir glücklich über den Sieg den herrlichen Kunstrasenplatz im Schatten der Veltins-Arena.

 

Die Ansprache der Siegerehrung, nachdem sich die STS Hamburg-Mitte - Griesstraße im Finale die Krone aufgesetzt hatte, hielt die Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen und Schirmherrin des „Fußball trifft Kultur“-Abschlussturniers Sylvia Löhrmann, die die Kinder und Betreuer für ihr Engagement lobte und sich für das tolle Turnier bedankte, welches dann seinen Ausklang im Rahmen der Ruhr-Games fand, die ebenfalls an diesem Wochenende auf dem Gelände starteten.

 

Nachdem unsere Jungs jedoch ihr Mittagessen verschlungen hatten, hatten sie, gezeichnet von den Anstrengungen des Turniers, nicht mehr die Lust noch weitere Zeit dort zu verbringen, obwohl viele interessante Möglichkeiten geboten wurden. Somit sammelte uns Jürgen kurz danach auf und brachte uns zurück zu unserem Quartier, wo unsere Delegation den Abend noch schön ausklingen ließ bevor es dann auch gegen 22.30 Uhr müde ins Bett ging.

 


 

Freitag, 05.06.2015:

Vergleichsweise spät, nämlich um 7.00 Uhr begann für uns Würzburger der letzte Tag der Reise. Nach dem Frühstück verlief alles reibungslos: Hatten die Zimmer am Vorabend noch so chaotisch ausgesehen, schafften die Jungs es diese zügig aufzuräumen, ihre Sachen zu verstauen und in den Bus zu räumen, sodass wir pünktlich um 9.00 Uhr die Anwesenheit kontrollieren konnten, ehe es Richtung Heimat ging.

 

Eine tolle Fahrt fand so ihren Abschluss, ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten, das wir nicht so schnell vergessen werden. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei und dann spielen wir auch um den Titel mit und versuchen den begehrten Wanderpokal der LitCam in unsere schöne Stadt zu holen.