Freundschaftsspiel 2015/16


 

28.11.2015

Knappe Niederlage gegen starke Fürther

SpVgg Greuther Fürth
6 : 5
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Am Samstag, den 28. November 2015 stand der Leistungsvergleich gegen die U 10 der SpVgg Greuther Fürth an. Die Partie fand in der neuen Kunstrasenhalle am Sportzentrum Kleeblatt, dem Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Greuther Fürth, statt. Gespielt wurde über 2 x 30 Minuten gegen einen Gegner, der, obwohl im Schnitt ein Jahr jünger, sich schon überregional einen sehr guten Ruf erspielen konnte. So stehen die Jungs aus Fürth mit ihrem Trainer Musa Karacetin in der Gruppe Kreis Nürnberg/Frankenhöhe mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 114:10 Toren unangefochten auf dem ersten Platz.

 

Vielleicht auch gerade deshalb waren die Würzburger natürlich besonders motiviert und legten, noch voller Selbstbewusstsein nach dem souveränen Sieg im letzten Leistungsvergleich gegen den SSV Kitzingen, von der ersten Minute an fulminant los und erspielten sich gleich zu Beginn der Partie eine Chance nach der anderen. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der erste Treffer fallen würde. Und dennoch dauerte es bis zur 16. Spielminute, ehe sich Lennard Schneider auf der linken Seite durchsetzen und mit einem unhaltbaren Schuss das 1:0 erzielen konnte.

Wahrscheinlich geschockt durch den Führungstreffer der Kickers wirkten die Fürther vom erneuten Anstoß an verunsichert und so dauerte es nicht mal eine Minute bis der Ball wieder im Tor der Kleeblätter zappelte. Fabio Weisenseel fand die Lücke in der Fürther Abwehr und netzte geschickt aus kurzer Entfernung zum neuen Spielstand von 2:0 ein (17.).

Die nächsten drei Minuten brauchten die Fürther um sich zu sammeln und hatten Glück, dass die weiteren Chancen der Würzburger durch Simon Hirsch und Julian Rummel ohne Torerfolg blieben. Wie aus dem nichts folgte nun eine Phase der kurzen Unaufmerksamkeit seitens der Kickers und so konnten die Fürther binnen zwei Minuten erst den Anschlusstreffer und dann den Ausgleich erzielen.

Die Kickers kämpften aber weiter und verlegten sich von nun an auf das schnelle Umschaltspiel. Einer der vorgetragenen Gegenangriffe konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Diese Chance ließ sich Fabio nicht entgehen und schlenzte den fälligen Freistoß aus ca. 14 Metern zum 3:2-Führungstreffer unter die Latte (24.). Bereits im nächsten Konter setzte sich Simon erneut durch und drückte den Ball aus kurzer Entfernung zum 4:2 über die Linie (25.).

Die schon für sicher gehaltene Halbzeitführung geriet aber dann nochmal ins wanken, als in der letzten Minute der regulären Spielzeit der erneute Anschlusstreffer hingenommen werden musste. Trotz zwei Minuten Nachspielzeit, aber mit einigen guten Paraden von Timon Klemm, konnte die Führung mit in die Halbzeit genommen werden und es blieb beim 4:3 für die Jungs vom Dallenberg.

 

Hatten die Kickers die Partie bis zur Halbzeit noch über weite Strecken hinweg kontrolliert, sollte sich dies in den zweiten Hälfte ändern.

Das Spiel wurde immer intensiver und die Kickers mussten ihrem Laufpensum der ersten Halbzeit Tribut zollen. Das Spiel gestaltete sich zunehmend fahriger und Einzelaktionen mit Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung lösten den Spielfluss der ersten 30 Minuten ab. Die Kickers kämpften zwar weiter und verteidigten die Führung, doch es war schon zu Beginn der 2. Hälfte zu sehen, dass es sehr schwer werden würden die Führung bis zum Ende zu verteidigen. Dennoch fand in der 41. Minute ein weiterer Konter den Abschluss und Luis Höhn setzte sich im eins-gegen-wins gegen seinen Bewacher durch und stellte den alten zwei-Tore-Abstand wieder her.

In den darauffolgenden Minuten ließen die Kickers ihrem Gegner aber zu viele Freiräume. So wurden die Kleeblätter Mitte der zweiten Hälfte immer stärker und konnten mit ihrem Kombinationsfußball das Spiel immer mehr an sich reißen. Folglich kassierte man den Anschlusstreffer zum 5:4.

Zudem waren die Kickers gegen Ende der Partie in ungewohnter Weise sehr anfällig bei Standardsituationen und so mussten sie kurz vor Schluss nach zwei Ecken noch den Ausgleich und den Fürther Siegtreffer hinnehmen.

 

Am Ende der Begegnung stand nun leider eine knappe und zugleich unnötige Niederlage. Die deutliche Überlegenheit der ersten 30 Minuten hatte sich nicht ausgezahlt, zu viele Chancen blieben ungenutzt und so mussten sich die Kickers schließlich gegen eine starke Fürther Mannschaft mit 6:5 geschlagen geben. Es bleibt aber auch die Gewissheit, dass die jungen Rothosen in einem sehr intensiven aber von beiden Seiten äußerst fair geführtem Spiel eine Leistung gezeigt haben, mit der man, wenn man vor allem große Teile der ersten Halbzeit betrachtet, sehr zufrieden sein kann.

 

Vielen Dank an die SpVgg Greuther Fürth für diesen sehr gelungenen Leistungsvergleich.

Aufstellung

Würzburg: Joshua Fischer, Simon Hirsch, Luis Höhn, Timon Klemm, Nico Köhler, Diego Rietdijk, Julian Rummel, Lennard Schneider, Emil Thevis, Fabio Weisenseel

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.