34. Spieltag 2019/20


 

19.06.2020

3:0 gegen Chemnitz: Kickers fahren nächsten Heimsieg ein

FC Würzburger Kickers
3 : 0
Chemnitzer FC

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich zum Auftakt des 34. Spieltags mit 3:0 (0:0) gegen den Chemnitzer FC durchgesetzt. Nach einer intensiven ersten Hälfte ging es torlos und mit Überzahl in die Halbzeitpause, weil Lennard Maloney mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde (32.). Kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts brachte Luca Pfeiffer die Rothosen per Kopf in Führung (49.), Dominic Baumann legte wenig später das 2:0 nach (54.). Der eingewechselte Maximilian Breunig erhöhte schließlich auf 3:0 (74.) und sorgte damit letztendlich für die Entscheidung. Damit bleibt der FWK zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor und musste sich in den letzten 13 Spielen nur ein mal geschlagen geben. 

 

Drei Änderungen


FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern drei Änderungen in der Startelf vorgenommen: Kapitän Sebastian Schuppan, Niklas Hoffmann und Luke Hemmerich standen anstelle von Hendrik Hansen sowie dem gelbgesperrten Duo Patrick Sontheimer und Fabio Kaufmann in der Startelf. Derweil noch im Aufbautraining befinden sich Jonas David, Saliou Sané und Dominik Meisel.

 

Ausgeglichene Anfangsphase


Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der sich die Rothosen ihre erste Möglichkeit erarbeiten: Nach einer Ecke zog Luca Pfeiffer ab, der Ball wurde aber von Garcia auf der Linie geklärt (3.). Nach einem Steilpass von Luke Hemmerich lief Ronstadt bis zur Grundlinie durch und bediente Dominic Baumann, der den Ball aber nicht richtig traf (16.). Auch die Chemnitzer wurden vor dem FWK-Tor gefährlich, Vincent Müller verteidigte aber gegen Bozic stark mit dem Fuß (17.). 

 

Mit Überzahl in die Pause


Nach einer knappen halben Stunde waren die Gäste nur noch zu zehnt, Lennart Maloney sah für sein Einsteigen gegen Baumann die zweite gelbe Karte und in Folge gelb-rot (33.). Zuvor hatte CFC-Coach Patrick Glöckner die Ampelkarte gesehen (30.). Nach 37 Minuten dann die Doppelchance für den FWK: Erst scheiterte Baumann nach einem Fehler im Chemnitzer Spielaufbau an Jakubov, dann brachte auch Luca Pfeiffer den Ball nicht im Tor unter. Und auch an der nächsten Möglichkeit waren die beiden Stürmer beteiligt. Pfeiffer legte auf Baumann ab, die CFC-Defensive konnte die Kugel aber erneut von der Linie kratzen (39.). Nach einer intensiven ersten Hälfte ging es schließlich torlos in die Kabinen.

 

Pfeiffer bricht den Bann

 

Luca Pfeiffer brach kurz nach der Pause den Bann und brachte die Rothosen nach einer punktgenauen Flanke von Frank Ronstadt per Kopf mit 1:0 in Führung (49.). Kurz darauf fiel das zweite Tor für die Kickers: Nach einem herrlichen Zuspiel von Simon Rhein belohnte sich Dominic Baumann für seinen enormen Aufwand und versenkte die Kugel zum 2:0 im Netz (54.). Nach einer guten Stunde nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele die ersten Wechsel vor: Dominic Baumann und Robert Herrmann gingen vom Feld. Maximilian Breunig und Albion Vrenezi kamen dafür ins Spiel (61.).

 

Breunig baut die Führung aus


Später ersetzte Dave Gnaase Luca Pfeiffer. Nach einem ersten Torannäherungsversuch von Maxi Breunig (69.) schlug der eingewechselte Stürmer schließlich zu: Infolge eines Fehler der CFC-Defensive im Spielaufbau kam Breunig an den Ball und schob ihn cool zum 3:0 ein (73.). Schiele wechselte erneut zweimal und brachte Dominik Widemann und Niklas Zulciak für die beiden Verteidiger Kwadwo und Ronstadt (78.). In der Schlussphase ließen die Kickers nichts mehr anbrennen und spielten somit das zweite Mal in Folge zu Null. 

 

In Düsseldorf gegen Uerdingen

 

Nach zwei Heimspielen in Folge geht es für die Rothosen am Dienstag, 23. Juni, mit einem Auswärtsspiel weiter. In Düsseldorf treffen die Mainfranken auf den KFC Uerdingen. Anpfiff der Partie ist um 19:00 Uhr.

Aufstellung

Würzburg: Müller — Ronstadt (78. Widemann), Hägele, Schuppan, Kwadwo (78. Zulciak) — Hemmerich, Rhein, Hoffmann, Herrmann (61. Vrenezi) — Baumann (61. Breunig), Pfeiffer (68. Gnaase)

Chemnitz: Jakubov  — Maloney, Hoheneder, Schoppenhauer — Itter, Bohl, Tallig (77. Oesterhelweg), Milde — Tuma (46. Bonga), Bozic (57. Campulka), Garcia (84. Sturm).

Daten

Gelbe Karten: Hoffmann (67.) — /.

Gelb-Rote Karten: Trainer: Patrick Glöckner (30.), Maloney (32.).

Tore: 1:0 Luca Pfeiffer (49.), 2:0 Dominic Baumann (54.), 3:0 Maximilian Breunig (74.).