30. Spieltag 2018/19


 

23.03.2019

1:2 in Großaspach: Kickers müssen sich nach turbulenter Schlussphase geschlagen geben

SG Sonnenhof Großaspach
2 : 1
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 30. Drittliga-Spieltag der SG Sonnenhof Großaspach mit 1:2 (0:0) geschlagen geben müssen. Vor 1.438 Zuschauern in der Mechatronik Arena trafen Zlatko Janjic (82.) und Jannes Hoffmann (90.) für die Hausherren. Janik Bachmann erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (87.) für die Rothosen, die zuvor sieben Auswärtspartien in Folge unbesiegt geblieben waren.

 

„Wir wollte unsere Auswärtsserie fortsetzen, das ist uns leider nicht gelungen. Wir waren in der ersten Halbzeit präsent, wollten aber mehr Fußball spielen. Das war auf diesem Geläuf aber nicht einfach. Beim Lattenkopfball hatten wir auch etwas Pech, dass wir nicht in Führung gehen“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „In der zweiten Hälfte treffen wir ebenfalls Aluminium. Nach dem 0:1 sind wir noch einmal zurückgekommen, aber auch beim zweiten Gegentreffer haben wir nicht kompromisslos verteidigt."


Schieles Gegenüber Florian Schnorrenberg sprach von einem „sehr intensiven Spiel. Wir haben einer spielstarken Mannschaft einen großen Fight geliefert, ohne dass wir selbst im ersten Durchgang viele Aktionen hatten. Würzburg war im letzten Drittel das gefährlichere Team. Dieses Erfolgserlebnis tut uns aber unheimlich gut. Vor allem wenn man sieht, welch guten Gegner wir mit dem nötigen Glück geschlagen haben“. 

 

Drei Änderungen

 

Im Vergleich zum 2:1-Heimerfolg gegen den TSV 1860 München hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele drei Änderungen vorgenommen: Dave Gnaase und Patrick Breitkreuz kehrten nach abgesessener Sperre in die Startelf zurück. Zudem ersetzte Ibrahim Hajtic Kickers-Kapitän Sebastian Schuppan (Grippe), Orhan Ademi fehlte aufgrund einer Bauchmuskelzerrung. Dagegen stand U19-Spieler Kevin Frisorger erstmals im Kader, der zuletzt gesperrte Phil Ofosu-Ayeh kehrte ebenfalls ins Aufgebot zurück. Nicht zur Verfügung standen Patrick Drewes (Anriss des Syndesmosebandes) und Hendrik Hansen (Aufbautraining nach Schlüsselbeinbruch). 

 

Aluminium verhindert Kickers-Führung

 

Nach einem schnell ausgeführten Freistoß wurde es bereits in der dritten Minute im Aspacher Strafraum erstmals gefährlich: Fabio Kaufmann brachte die Kugel scharf nach innen, über Umwege konnten die Gastgeber die Situation jedoch klären. Auf der Gegenseite kam die SGA im Anschluss an eine Standardsituation durch Timo Röttger zur ersten Möglichkeit. FWK-Keeper Leon Bätge musste jedoch nicht eingreifen (7.). In der 14. Minute hatten die Rothosen dann bereits den Torschrei auf den Lippen: Der wuchtige Kopfball von Janik Bachmann nach einer schönen Kurzweg-Flanke knallte jedoch an den Querbalken. 

 

Broll ohne Probleme

 

In der Folgezeit spielte sich Vieles zwischen den Strafräumen ab. Nach einer knappen halben Stunde kamen die Mainfranken dann durch Kaufmann zum Abschluss, SGA-Keeper Kevin Broll war jedoch zur Stelle (28.). Zehn Zeigerumdrehungen später war Broll nach einer Direktabnahme von Patrick Göbel – wieder nach einer Kurzweg-Flanke –  ebenfalls auf dem Posten. 

 

Elva-Kracher an den Pfosten

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Kickers durch Elva und Breitkreuz zu ihren ersten Abschlüssen. Beim ersten Versuch musste Broll nicht eingreifen, beim Schuss von Breitkreuz konnte der SGA-Schlussmann den Ball sicher festhalten. In der 54. Minute war es dann erneut das Aluminium, das die Rothosen-Führung verhinderte: Ein Kracher von Elva aus 22 Metern knallte an den Pfosten und von dort aus zurück ins Spiel – Pech für den FWK! 

 

Frische Kräfte

 

Nach einer Stunde nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Dominic Baumann für Dave Gnaase, fünf Minuten später ersetzte Simon Skarlatidis Patrick Sontheimer und kurz vor Anbruch der Schlussviertelstunde kam Enes Küc für Fabio Kaufmann. 

 

Späte Treffer

 

In der 77. Minute zeigten sich dann die Gastgeber wieder einmal im Strafraum der Kickers: Der Kopfball von Zlatko Janjic flog jedoch knapp am Pfosten vorbei. In der 82. Minute jubelte der selbst ernannte Dorfklub dann: Ein Freistoß von Zlatko Janjic prallte vom Pfosten an Leon Bätges Rücken und von dort aus ins Tor. Der FWK schüttelte sich kurz und schlug nur fünf Minuten später zurück: Skarlatidis legte den Ball von der rechten Seite nach innen, Janik Bachmann traf den Ball perfekt und markierte mit einem Schuss unter die Latte den 1:1-Ausgleich (87.). Es reichte dennoch nicht zu einem Punkt, denn der eingewechselte Jannes Hoffmann setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt und entschied die Partie zugunsten der Gastgeber.

 

Zu Hause gegen Münster

 

Für die Rothosen geht es nächstes Wochenende mit einem Heimspiel am Dalle weiter: Am Samstag, 30. März, 14:00 Uhr, empfangen wir den SC Preußen Münster in der FLYERALARM Arena. Karten für dieses Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Großaspach: K. Broll – Leist, Burger, Gehring, Hercher (46. Brünker) – Bösel, Dem – Baku (69. Binakaj), Janjic, Pelivan (88. Hoffmann) – Röttger.

Würzburg: Bätge – Göbel, Hajtic, Hägele, Kurzweg – Gnaase (60. Baumann), Bachmann – Kaufmann (73. Küc), Elva – Sontheimer (65. Skarlatidis), Breitkreuz.

 

Daten

Tore: 1:0 Janjic (82.), 1:1 Bachmann (87.), Hoffmann (90.).
Gelbe Karten: Gehring (68.) – Hajtic (41.), Göbel (81.).

Schiedsrichter: Henry Müller (Cottbus).

Zuschauer: 1.438.

Kickers-TV

Folge 518

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Auswärtsspiel in Aspach

Sieben Spiele in Folge war der FC Würzburger Kickers auswärts unbesiegt. FWK-Cheftrainer Michael Schiele und SGA-Coach Florian Schnorrenberg, die 2017 gemeinsam die Fußball-Lehrer-Lizenz erworben haben, ließen auf der Pressekonferenz die Partie zwischen ihren beiden Mannschaften Revue passieren.

Folge 517

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Spiel bei Sonnenhof Großaspach

Zweimal Aluminium, zwei späte Gegentreffer. FWK-Abwehrspieler Daniel Hägele, der erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist, und Torschütze Janik Bachmann nennen im Klubfernsehen Gründe für die knappe Auswärtsniederlage.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.