25. Spieltag 2017/18


 

17.02.2018

1:1 gegen Zwickau: Skarlatidis mit dem späten Ausgleichstreffer

FC Würzburger Kickers
1 : 1
FSV Zwickau

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 25. Drittliga-Spieltag vom FSV Zwickau mit einem 1:1-Unentschieden getrennt. Ronny König brachte die Westsachsen in der fünften Minute per Kopf in Führung, Simon Skarlatidis erzielte in der 89. Minute vor 5.057 Zuschauern in der FLYERALARM Arena den Ausgleich.

 

"Wir sind mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden. Nach dem Gegentreffer sind wir nicht richtig in Tritt gekommen. Das war nicht der Fußball, den wir uns vorstellen", sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: "In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar überlegen und haben uns etliche Torchancen herausgespielt. Der berechtigte Platzverweis gegen den FSV hat uns zudem in die Karten gespielt. Am Ende ist es sehr schade, dass wir das Spiel nicht komplett gedreht haben."

 

Wir hätten den Ausgleich schon deutlich eher bekommen können.

FSV-Cheftrainer Torsten Ziegner

 

Schieles Gegenüber Torsten Ziegner sprach von einem Remis, "mit dem wir sehr gut leben können. Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt, die frühe Führung hat uns geholfen, stabil zu sein. Wir hätten aber nach dem Seitenwechsel schon deutlich eher den Ausgleich bekommen können. Würzburg hat im zweiten Abschnitt großen Druck entfacht und ist hochverdient zum 1:1 gekommen".

 

Im Vergleich zur 1:3-Niederlage beim F.C. Hansa Rostock hatte FWK-Cheftrainer Michael Schiele eine Änderung vorgenommen: Für den Gelb-gesperrten Sebastian Schuppan stand Anthony Syhre in der Startelf. Emanuel Taffertshofer musste aufgrund eines grippalen Infekts weiter passen, U23-Akteur Onur Ünlücifci stand dagegen erstmals im Drittliga-Aufgebot der Rothosen. Nach seiner langen Verletzungspause kehrte auch Franko Uzelac wieder in den Kickers-Kader zurück.

 

Frühe Gäste-Führung

 

In den ersten Augenblicken der Partie gaben die Gastgeber das Tempo an: Zunächst setzte Patrick Göbel das Spielgerät aus spitzem Winkel ans Außennetz (2.), kurz darauf faustete FSV-Keeper Johannes Brinkies eine gefährliche Hereingabe aus der Gefahrenzone (4.). Als die Gäste dann erstmals im Kickers-Strafraum auftauchten, wurde es prompt gefährlich: Ronny König verwertete eine Flanke von der rechten Seite per Kopf zur Zwickauer Führung (5.). In der Folgezeit versuchten die Rothosen, das Spiel an sich zu reißen. Die Abschlüsse von Dominic Baumann (11.), Orhan Ademi (16.) und Simon Skarlatidis (24.) fanden allerdings nicht den Weg ins Ziel. In der Zwischenzeit kamen die Gäste im Anschluss an eine Standardsituation in Person von Mike Könnecke zum Abschluss, die FWK-Defensive konnte den Schuss jedoch blocken (20.). Vor der Pause erarbeiteten sich beide Teams jeweils noch eine Chance: Ein Gäste-Freistoß setzte gefährlich von Patrick Drewes auf, landete schließlich aber über dem Kasten. Aufseiten der Würzburger wurde ein Schuss von Jannis Nikolaou in letzter Sekunde geblockt.

 

Kickers in Überzahl

 

Die Rothosen nahmen sich für die zweite Hälfte einiges vor. Bereits beim ersten Angriff wurde es gefährlich: Der FWK hatte sich über die rechte Seite durchgetankt, über Umwege konnten die Westsachsen die Szene jedoch klären und damit die erste brenzlige Situation nach dem Seitenwechsel überstehen. Nach einer Stunde erhöhten die Kickers weiter den Druck: Nikolaou stieg nach einer Ecke am höchsten. FSV-Schlussmann Brinkies war jedoch zur Stelle. Eine Zeigerumdrehung später wurde ein Ademi-Schuss gefährlich abgefälscht. Das Spielgerät landete aber über dem Kasten (61.). Nachdem Gäste-Kapitän Toni Wachsmuth in der 64. Minute die Gelb-Rote Karte sah, rollte ein Kickers-Angriff nach dem anderen in Richtung Tor der Zwickauer.  Die bis dato dickste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Felix Müller, dessen Schuss die Latte touchierte. Von dort aus flog der Ball zurück ins Feld (67.).

 

Überfälliger Ausgleich

 

In der 72. Minute nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Dennis Mast für Kai Wagner. Unmittelbar vor Anbruch der Schlussviertelstunde hatte Ademi erneut den Ausgleich auf dem Fuß. Der Angreifer drehte sich klasse um seinen Gegenspieler, aber Brinkies konnte zum wiederholten Male den Einschlag verhindern. In der 80. Minute rutschte Baumann in eine flache Müller-Hereingabe, doch erneut schafften es die Gäste, das Spielgerät von der Linie zu kratzen. Mit einem Doppelwechsel – Fabio Kaufmann und Marco Königs kamen für den angeschlagenen Sebastian Neumann und Patrick Göbel – drängten die Gastgeber weiter auf den überfälligen Ausgleich. In der 89. Minute war es dann so weit: Simon Skarlatidis fasste sich nach einem Doppelpass mit Marco Königs aus 18 Metern ein Herz und versenkte die Kugel im rechten unteren Eck. In den letzten Augenblicken der Partie suchte der FWK weiter den Weg in die Offensive, es blieb letztendlich aber beim 1:1-Unentschieden.

 

Am kommenden Wochenende geht es für den FC Würzburger Kickers zu Aufstiegsaspirant SC Paderborn. Anpfiff in der Benteler-Arena ist am Samstag, 24. Februar, um 14:00 Uhr. Felix Müller, der an diesem Nachmittag seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat, wird dann nicht zur Verfügung stehen. Dagegen wird Sebastian Schuppan in den Kader zurückkehren. Eine Woche später steht für die Rothosen das dritte Heimspiel in diesem Jahr auf dem Programm, wenn der VfR Aalen in die FLYERALARM Arena kommt (Samstag, 3. März, 14:00 Uhr). Karten für dieses Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

Aufstellung

Würzburg: Drewes – Ahlschwede, Neumann (82. Kaufmann), Syhre – P. Göbel (82. Königs), Nikolaou, K. Wagner (72. Mast) – Skarlatidis, Müller – Ademi, Baumann.

Zwickau: Brinkies – Barylla, Washausen, Antonitsch, Lange – Schröter (65. Acquistapace) – Bahn, Könnecke (83. C. Göbel), Wachsmuth – F. Eisele (59. Frick), König.

Daten

Tore: 0:1 König (5.), 1:1 Skarlatidis (89.).

Gelbe Karten:  Skarlatidis (73.), Müller (78.) – /.

Gelb-Rote Karte: Wachsmuth (51./64.).

Schiedsrichter: Franz Bokop (Vechta).

Zuschauer: 5.057.

Kickers-TV

Folge 370

Kickers TV: Die Stimmen nach dem Spiel gegen den FSV Zwickau

Trotz des späten Ausgleichstreffers sind sich die Rothosen einig: Da war mehr drin! Kickers-Torschütze Simon Skarlatidis und FWK-Schlussmann Patrick Drewes fassen im Klubfernsehen das zweite Heimspiel am Dalle in diesem Jahr zusammen.

Folge 369

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach dem Remis gegen Zwickau

Im März 2017 haben beide gemeinsam die Fußball-Lehrer-Lizenz abgeschlossen, an diesem Wochenende standen sich FWK-Cheftrainer Michael Schiele und FSV-Coach Torsten Ziegner in der 3. Liga gegenüber. Im Klubfernsehen liefern sie ihre Einschätzung zum 1:1-Unentschieden zwischen den Rothosen und den Schwänen.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.