8. Spieltag 2017/18


 

16.09.2017

3:2 in Aalen: Kickers starten mit nächstem Auswärtssieg in die Englische Woche

VfR Aalen
2 : 3
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Der FC Würzburger Kickers ist mit einem ebenso wichtigen wie hart umkämpften 3:2 (0:0)-Erfolg beim VfR Aalen in die Englische Woche gestartet. Vor 3.903 Zuschauern in der Ostalb Arena erzielten Patrick Göbel (48.) und Sebastian Neumann (52.) die ersten beiden Kickers-Treffer. VfR-Angreifer Matthias Morys konnte zweimal ausgleichen (49./66.,HE). In der 87. Minute war es schließlich Jannis Nikolaou, der in einer turbulenten zweiten Hälfte den 3:2-Siegtreffer erzielte und für den zweiten Auswärtssieg der Rothosen in Folge sorgte.

 

"Wir wussten, dass es hier in Aalen sehr schwer werden wird. In den ersten Minuten hat uns Wolfgang Hesl mit zwei starken Paraden vor einem Rückstand bewahrt. Es war ingesamt ein ausgeglichenes Spiel. In der ersten Halbzeit hatten wir wenige Aktionen nach vorne, die zweite Hälfte war dann kurios. Letztlich war es ein etwas glücklicher Sieg, den wir aber natürlich sehr gerne mitnehmen", sagte FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt: "Mit einer solchen Vehemenz in der 87. Minute zu agieren und so noch einmal den zweiten Ball zu holen, ist eine Mentalitätssache."

 

Schmidts Gegenüber Peter Vollmann sah ein "interessantes Spiel, in dem mein Team die ersten beiden 100-prozentige Möglichkeiten besessen hat. Insgesamt haben wir heute vor allem die Standardsituationen schlecht verteidigt. Und das, obwohl wir um diese Würzburger Stärke wussten".

 

Zwei Änderungen

 

Im Vergleich zur 2:3-Niederlage gegen den SC Paderborn hatte FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt zwei Änderungen vorgenommen: Jannis Nikolaou kehrte nach seiner abgelaufenen Gelb-Rot-Sperre in die Startelf zurück, zudem stand Simon Skarlatidis in der Anfangsformation. Dennis Mast fehlte aufgrund seines Platzverweises gegen Paderborn, dafür kehrte auch Björn Jopek in den Kader zurück und nahm ebenso wie Kai Wagner zunächst auf der Bank Platz. Weiterhin nicht zur Verfügung standen Hendrik Hansen (Aufbautraining nach Fußverletzung) sowie Florian Kohls (Reha nach Kreuzbandriss).

 

Die Partie auf der Ostalb begann schwungvoll. Die Anfangsminuten gehörten den Kickers: Zunächst setzte Felix Müller einen Schuss aus 20 Metern am rechten Pfosten vorbei (2.), kurz darauf köpfte Sebastian Neumann das Spielgerät nach einem Eckball von Patrick Göbel über den Kasten (4.). Dann aber war es FWK-Schlussmann Wolfgang Hesl, der zweimal den ersten Treffer des Nachmittags mit Glanztaten zu verhindern wusste: Bei einem Versuch von Maximilian Welzmüller machte sich der Kickers-Keeper ganz groß (8.), eine Zeigerumdrehung später blieb er Sieger im Eins-gegen-Eins mit VfR-Angreifer Matthias Morys, der den Keeper quasi schon umkurvt hatte.  


In der Folgezeit spielte sich vieles zwischen den Strafräumen ab. Die Defensivreihen dominierten die erste Hälfte, bei einem Schuss von Marcel Bär musste Hesl nicht eingreifen (23.). Gegen Ende des ersten Abschnitts wurden die Rothosen dann wieder etwas aktiver: Aalens Torhüter Daniel Bernhardt konnte einen Neumann-Kopfball in der 38. Minute aber sicher festhalten, zwei Minuten später flog ein Abschluss von Göbel ebenso am Kasten der Gastgeber vorbei wie ein Schuss von Skarlatidis (43.). 


Turbulente zweite Hälfte


Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag: Zunächst brachte Patrick Göbel die Mainfranken nach einem Zuspiel von Felix Müller mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug sorgte VfR-Stürmer Morys allerdings für den 1:1-Ausgleich. "Das darf uns nicht passieren", ärgerte sich Schmidt ob des postwendenden Gegentreffers. Dieses Zwischenergebnis hatte jedoch auch nur wenige Augenblicke bestand. In der 52. Minute köpfte FWK-Kapitän Sebastian Neumann nach einer Ecke von Müller das 2:1 – die erneute Führung für die Rothosen. 


Der FWK verteidigte den Vorsprung mit Leidenschaft, eine knappe Viertelstunde nach der erneuten Führung glichen die Gastgeber allerdings zum zweiten Mal aus: Jannis Nikolaou sprang die abgefälschte Kugel im Strafraum unabsichtlich an die Hand, Schiedsrichter Thorben Siewer entschied auf Elfmeter. Morys verwandelte diesen im linken unteren Eck zum 2:2 (66.). "Ich konnte da nichts machen, der Ball war abgefälscht, eine echt bittere Situation", sagte Nikolaou: "Trotz dieses erneuten Ausgleichs wollte wir den Punkt nicht mitnehmen, sondern mehr!" 


In der 78. Minute nahm Kickers-Cheftrainer Stephan Schmidt den ersten Wechsel vor: Björn Jopek kam für Orhan Ademi, kurz darauf ersetze Dominic Baumann Simon Skarlatidis. Dazwischen hatte der eingewechselte Mattia Trianni die beste Möglichkeit der Gastgeber auf das 3:2 vergeben (79.). Sieben Minuten vor dem Ende kreierten die Rothosen ihre bis dato größte Chance auf die abermalige Führung: Jopek setzte Maximilian Ahlschwede auf der rechten Seite in Szene, der den Ball flach nach innen brachte. Baumann wurde im letzten Moment jedoch am Abschluss gehindert.

 

Nikolaou mit dem späten Siegtor

 

In der 87. Minute belohnten sich die Rothosen für eine echte Energieleistung: Nach einem Eckball von Patrick Göbel konnte VfR-Keeper Bernhardt den Kopfball von Sebastian Schuppan noch parieren, bei Nikolaous Nachschuss war er dann allerdings machtlos. Unmittelbar nach dem dritten Würzburger Treffer nahm Schmidt seinen letzten Wechsel vor und brachte Franko Uzelac für den zweifachen Vorlagengeber Müller (Schmidt: "Seine Lust am Fußball ist enorm, das ist deutlich sichtbar! Felix hat sich toll entwickelt.").


Dank des späten 3:2-Siegtreffers feierten die Kickers ihren zweiten Auswärtssieg in Folge, der VfR Aalen musste dagegen seine erste Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen – saisonübergreifend blieb die Vollmann-Elf sogar zum ersten Mal seit 13 Partien vor eigenem Publikum ohne Punkte.

 

Wir wollten unbedingt diesen Sieg und haben uns den am Ende kämpferisch verdient.

FWK-Kapitän Sebastian Neumann

 

"Das Spiel war kein Leckerbissen, aber wir haben heute Kampf gezeigt. Wir wollten unbedingt diesen Sieg und haben uns den am Ende kämpferisch verdient", sagte FWK-Kapitän Sebastian Neumann: "Jetzt gilt es, daheim gegen Jena gemeinsam mit unseren Fans, die uns auch heute wieder überragend unterstützt haben, nachzulegen. Die Vorfreude auf das Heimspiel und die Atmosphäre ist in jedem Fall groß."


Bereits an diesem Mittwoch, 20. September, geht es für den FC Würzburger Kickers weiter: Ab 19 Uhr empfangen die Rothosen den FC Carl Zeiss Jena in der FLYERALARM Arena. Tickets für das Flutlichtspiel gibt es unter anderem im Online-Ticketshop. Zum Ende der Englischen Woche sind die Kickers dann beim VfL Osnabrück zu Gast (Samstag, 23. September, 14 Uhr). "Dieser Sieg war ein guter Anlauf für die Englische Woche. Wir werden uns nun auf das Heimspiel gegen Jena vorbereiten und alles daransetzen, dann unser erstes Heimspiel zu gewinnen."

Aufstellung

Aalen: Bernhardt – Rehfeldt, T. Schulz (70. Schnellbacher), Geyer, Schorr – M. Welzmüller, Preißinger – Bär (62. Trianni), Traut – Vasiliadis (87. Stanese), Morys.

Würzburg: Hesl – Ahlschwede, Syhre, Neumann, Schuppan – Nikolaou, Taffertshofer – Skarlatidis (81. Skarlatidis), Müller (88. Uzelac), Göbel – Ademi (78. Jopek).

Daten

Tore: 0:1 Göbel (48.), 1:1 Morys (49.), 1:2 Neumann (52.), 2:2 Morys (HE/66.), 2:3 Nikolaou (87.).

Gelbe Karten: Schulz (43.) – Nikolaou (65.).

Schiedsrichter: Thorben Siewer (Olpe).

Zuschauer: 3.903.

Kickers-TV

Folge 309

Kickers TV: Die Zusammenfassung der Partie beim VfR Aalen

Zweiter Auswärtssieg in Folge: Das Team von Cheftrainer Stephan Schmidt setzte sich zum Auftakt der Englischen Woche beim VfR Aalen nach einer turbulenten zweiten Hälfte mit 3:2 (0:0) durch. Telekom Sport zeigt Euch bei uns im Klubfernsehen die Highlights.

Folge 308

Kickers TV: Die Pressekonferenz nach der Partie beim VfR Aalen

Alle fünf Treffer im zweiten Durchgang, vier davon binnen gerade einmal 18 Minuten: Das Match zwischen dem VfR Aalen und den Rothosen (2:3) hatte nach der Pause einiges zu bieten. Wie die beiden Cheftrainer Peter Vollmann und Stephan Schmidt die Partie auf der Pressekonferenz in Worte packten, zeigen wir Euch bei uns im Klubfernsehen.

Folge 307

Kickers TV: Die Stimmen zum Spiel beim VfR Aalen

Mit dem 3:2 (0:0)-Erfolg beim VfR Aalen hat der FC Würzburger Kickers am achten Spieltag seinen zweiten Auswärts-Dreier eingefahren: Wie Doppel-Vorbereiter Felix Müller sowie die Torschützen Jannis Nikolaou und Patrick Göbel den Erfolg auf der Ostalb einordnen, zeigen wir Euch bei uns im Klubfernsehen.

Folge 306

Kickers TV: Die Vorschau auf das Gastspiel in Aalen

Zum Auftakt der Englischen Woche führt der Weg den FC Würzburger Kickers auf die Ostalb zum VfR Aalen: Einer, der sich dort bestens auskennt, ist Rothosen-Angreifer Orhan Ademi. Der Schweizer spielte eine Halbserie für den VfR. Was er sich für das Match vorgenommen hat und wie FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt die Partie angehen will, zeigen wir Euch bei uns im Klubfernsehen.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.