6. Spieltag 2017/18


 

27.08.2017

1:0 in Zwickau: Kickers feiern ersten Ligasieg im Jahr 2017

FSV Zwickau
0 : 1
FC Würzburger Kickers

Liveticker nachlesen

Spielbericht

Die Erleichterung war spürbar riesig: Der FC Würzburger Kickers hat am sechsten Drittliga-Spieltag beim FSV Zwickau mit 1:0 (1:0) gewonnen und damit den ersehnten ersten Ligasieg im Kalenderjahr 2017 gefeiert. Vor 4.220 Zuschauern im Stadion Zwickau erzielte Jannis Nikolaou in der 28. Minute den goldenen Treffer des Tages. Nach der Gelb-Roten Karte gegen den Torschützen in der 64. Minute brachten die Rothosen den knappen Vorsprung in Unterzahl über die Zeit. 

 

"Wir haben heute ein Spiel gesehen, das wir im Vorfeld so erwartet und uns entsprechennd darauf eingestellt hatten. Es war sehr kampfbetont und besonders intensiv. Wir hatten die Begegnung in der ersten Halbzeit im Griff. Nach der Pause hat Zwickau den Druck erhöht", sagte FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt: "Die 3. Liga ist kurios: Wir haben in den letzten Partien sehr gut gespielt, aber zu wenige Punkte gesammelt. Heute haben wir nicht unsere beste Leistung gezeigt, das Spiel aber für uns entschieden."

 

Schmidts Gegenüber Torsten Ziegner betonte, dass sein Team "versucht hat, die spielstarken Würzburger nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Wir selbst hatten allerdings in der ersten Halbzeit keine Mittel, um offensiv gefährlich zu werden. Ich kann es absolut nicht nachvollziehen, wenn Zuschauer ihre eigene Mannschaft, insbesondere die jungen Spieler, bei einzelnen Situationen vom Anpfiff weg auspfeifen."


Taffertshofer und Müller starten


Im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen den F.C. Hansa Rostock vor Wochenfrist hatte FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt zwei Änderungen vorgenommen: Emanuel Taffertshofer und Felix Müller standen anstelle von Björn Jopek (Rotsperre) und Dominic Baumann in der Startelf. Weiterhin nicht zur Verfügung standen Hendrik Hansen (Aufbautraining nach Fußverletzung) sowie Florian Kohls (Reha nach Kreuzbandriss).


Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Beide Mannschaften standen in der Anfangsphase kompakt, sodass sich in den ersten Minuten keines der beiden Teams Chancen erarbeiten konnte. Die erste Gelegenheit verbuchten die Kickers durch Jannis Nikolaou, der die Kugel nach einem Eckball über das FSV-Gehäuse köpfte (13.). 


Nikolaou mit der verdienten Führung


Mitte der ersten Hälfte nahm die Begegnung dann Fahrt auf. In der 23. Minute bediente Dennis Mast Emanuel Taffertshofer, dessen Schuss konnte FSV-Schlussmann Johannes Brinkies aber parieren. Auf der Gegenseite war FWK-Torhüter Wolfgang Hesl nach einem Distanzschuss von Ronny König zur Stelle (24.). Zwei Zeigerumdrehungen später kam Mast im Strafraum aus der Drehung zum Schuss, Brinkies lenkte das Spielgerät jedoch zur Ecke. 


In der 28. Minute jubelten die Mainfranken dann: Patrick Göbel leitete den Angriff über die linke Seite ein, Orhan Ademi legte den Ball am Strafraum schön ab und Jannis Nikolaou versenkte die Kugel aus 18 Metern unhaltbar im rechten unteren Eck – die verdiente 1:0-Führung für die Rothosen!


In der Folgezeit blieben die Kickers am Drücker: In der 29. Minute wurde ein Schuss von Patrick Göbel geblockt, zwei Minuten später setzte Taffertshofer die Kugel nach einem Göbel-Zuspiel knapp am linken Pfosten vorbei. Gegen Ende der ersten Halbzeit tauchten die Gastgeber dann zweimal im Strafraum der Rothosen auf: Hesl verhinderte jedoch sowohl gegen Robert Koch als auch gegen Fridolin Wagner den Ausgleich (45.).


Torschütze muss runter


Nach dem Seitenwechsel hatte Felix Müller in der 52. Minute den ersten Abschluss der Gäste. Die Kugel flog jedoch am Kasten der Hausherren vorbei. Die „Schwäne“ waren jedoch aktiver, Mikes Könneckes Flachschuss touchierte in der 58. Minute den Pfosten. Nach exakt einer Stunde bediente Göbel Nikolaou im Strafraum, die Direktabnahme des Torschützen zum 1:0 landete über dem FSV-Gehäuse. 


Ab der 64. Minute mussten die Mainfranken dann in Unterzahl agieren: Nikolaou sah nach einem Foul an der Außenlinie die Ampelkarte. FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt reagierte darauf und brachte in Franko Uzelac einen Defensivspieler, Patrick Göbel verließ den Rasen (67.). 


Kickers jubeln


Zwickau drückte mit einem Mann mehr aufs Tempo und erspielte sich gute Möglichkeiten, der FWK hielt jedoch mit Leidenschaft dagegen. In der 76. Minute kam Simon Skarlatidis für Ademi in die Partie, acht Minuten vor dem Ende ersetzte Kai Wagner Felix Müller. In der Schlussphase mussten die Kickers noch die eine oder andere brenzlige Szene überstehen, am Ende war er dann aber geschafft und hart erarbeitet: der erste Ligasieg in diesem Kalenderjahr. Der letzte datierte vom 18. Dezember 2016, 253 Tage später jubelten die Kickers nun wieder über die volle Punkteausbeute.

 

„Dieser Moment ist total emotional. Wir wussten, wie schwer es hier werden wird. Zwickau hatte seit November 2016 kein Heimspiel mehr verloren. Über den Platzverweis werden wir sprechen müssen. Jannis weiß, dass er da nicht hingehen darf. Aber der Einsatz des gesamten Teams war hervorragend“, sagte FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt: „Jeder Spieler hat alles gegeben. Wir atmen jetzt erst einmal durch, dann haben wir ein schönes Spiel gegen Mainz vor der Brust, ehe die nächste Englische Woche ansteht.“


In der Länderspielpause (Freitag, 1. September, 18 Uhr) testen die Kickers anlässlich des 50. Stadion-Jubiläums am Dallenberg gegen den 1. FSV Mainz 05. Karten für diese Partie und für das darauffolgende Drittliga-Heimspiel am Samstag, 9. September, 14 Uhr, gegen den SC Paderborn gibt es unter anderem im Online-Ticketshop. Dazwischen sind die Rothosen im Achtelfinale des bayerischen Toto-Pokalwettbewerbs beim 1. FC Lichtenfels zu Gast (Dienstag, 5. September, 17.30 Uhr). 

Aufstellung

Zwickau: Brinkies – Barylla, Frick, Odabas (46. Tekerci), Lange – R. Koch, F. Wagner (75. Ferfelis), Könnecke, Miatke – König, Garbuschewski (63. Schröter). 
Würzburg: Hesl – Ahlschwede, Syhre, Neumann, Schuppan – Taffertshofer, Nikolaou – Göbel (67. Uzelac), Mast, Müller (82. K. Wagner) – Ademi (76. Skarlatidis).

Daten

Tor: 0:1 Nikolaou (28.).

Gelbe Karten: Lange (62.), R. Koch (90.+1) – Nikolaou (21.), Syhre (80.).

Gelb-Rote Karte: Nikolaou (64.).

Schiedsrichter: Henry Müller (Wilmersdorf).

Zuschauer: 4.220.

Kickers-TV

Folge 300

Kickers TV: Der Vorbericht zum Spiel beim FSV Zwickau

Am sechsten Drittliga-Spieltag führt der Weg des FC Würzburger Kickers nach Westsachsen zum FSV Zwickau. FWK-Cheftrainer Stephan Schmidt und Außenbahnspieler Patrick Göbel, der drei Jahre lang für die "Schwäne" gespielt hat, erklären bei uns im Klubfernsehen, was sie in Zwickau erwarten wird.

Bilder

alle anzeigen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.