Testspiel 2015/16


 

14.01.2016

Wintertrainingslager: 1:1 bei starkem Koller-Debüt gegen Cartagena

FC Würzburger Kickers
1 : 1
FC Cartagena

Spielbericht

Während im nass-kalten Würzburg fieberhaft daran gearbeitet wird, das Rasenspielfeld der FLYERALARM Arena mit einer Plane zu überdecken, um das für diesen Sonntag (15.30 Uhr) angesetzte Testspiel gegen den VfB Stuttgart auf alle Fälle über die Bühne gehen lassen zu können, hat der Drittligist einen Tag vor der Heimreise aus dem Wintertrainingslager im südspanischen La Manga sein letztes Vorbereitungsspiel in der Fremde bestritten. Der FC Würzburger Kickers und der spanische Drittligist FC Cartagena trennten sich mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden. Für die Würzburger Führung nach 25 Minuten hatte Daniel Nagy gesorgt. Insgesamt setzte FWK-Chefcoach Bernd Hollerbach 22 Akteure ein, wechselte zur Pause komplett durch. „Auch das war wieder ein guter Test gegen einen starken Gegner. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftreten meiner Jungs“, resümierte Kickers-Cheftrainer Bernd Hollerbach.

 

Sein Debüt im Drittliga-Dress der Rothosen feierte indes Ali Koller. Der 18 Jahre alte angehende Abiturient stand in der zweiten Hälfte auf dem Platz. Cheftrainer Bernd Hollerbach belohnte damit den Einsatz des Gymnasiasten, der in dieser Saison noch bei den U-19-Junioren spielberechtigt ist und bislang 14 Partien mit der U 23 in der Landesliga Nordwest (1 Tor) bestritten hat. „Wir sind in der Nachwuchsarbeit auf einem sehr guten Weg“, betonte Hollerbach, „wir können jungen und talentierten Spielern eine echte Perspektive auf dem Weg in den Profifußball bieten. Unser Ziel muss es sein, die besten Nachwuchsspieler bei uns im Verein auszubilden. Für uns ist das eine gute Möglichkeit, den einen oder anderen Youngster an das Drittliga-Niveau heranzuführen und ihn auch dort spielen zu lassen. Ali ist das beste Beispiel.“ Denn Koller machte seine Sache gegen Cartagena sehr ordentlich, bot eine engagierte Vorstellung und erntete Lob von Hollerbach: „Er hat eine sehr gute Leistung mit ganz viel Biss gezeigt. Das war ein starker Auftritt.“

 

Die Kickers hatten die Partie von Beginn an im Griff, die Spanier tauchten zunächst nur sporadisch in der Würzburger Hälfte auf, zwei Eckbälle, die nichts einbrachten, waren die einzige Ausbeute in der ersten halben Stunde. Die Rothosen machten es ihrem Kontrahenten aber auch schwer, sie attackierten früh und zwangen den FC Cartagena so immer wieder zu Ballverlusten im Mittelfeld. So auch nach rund 25 Minuten. Nico Gutjahr schaltete nach der Balleroberung schnell, steckte die Kugel auf Daniel Nagy durch und der fasste sich aus 14 Metern ein Herz und besorgte die da schon überfällige Würzburger Führung. Nach einer guten halben Stunde dann wurden die Spanier besser, gelangten sechs Minuten vor der Pause auch zum Ausgleich. Nach einer Flanke von außen war es ein Abstauer der zum etwas schmeichelhaften 1:1 führte (39.).

 

Nach dem Seitentausch war es dann ein Duell auf Augenhöhe, beide Teams schenkten sich nichts, phasenweise gingen die Spanier ziemlich rüde zur Sache. Wirklich zwingende Möglichkeiten blieben auf beiden Seiten Mangelware, so dass es am Ende beim 1:1 blieb. „Es ging richtig zur Sache, die Spanier waren zweitweise sehr aggressiv in ihrer Spielweise. Ich bin unterm Strich sehr zufrieden, zumal wir bedenken müssen, dass wir am Morgen erst noch einen Kraftzirkel absolviert haben. Da war dann schon zu merken, dass dem einen oder anderen hinten heraus etwas die Frische gefehlt hat. Aber deswegen gibt es ja die Möglichkeit solcher Testspiele“, war Hollerbach letztlich vollauf zufrieden.

Aufstellung

Würzburg, 1. Halbzeit: Brunnhübner - Nothnagel, Herzig, Schoppenhauer, Kurzweg - Karsanidis, Benatelli - Gutjahr, Nagy, Shapourzadeh - Bieber.

Würzburg, 2. Halbzeit: Mujezinovic - Weißenberger, Koller, Weil, Schmitt - Fennell, Vocaj - Weiß, Haller, Daghfous - Jabiri.

Daten

Tore: 1:0 Nagy (25.), 1:1 (39.).

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.