14. Spieltag 2019/20


 

01.12.2019

U17 gewinnt 3:0 in Ansbach und überwintert auf Platz 07

SpVgg Ansbach
0 : 3
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

„Wir haben die widrigen Bedingungen auf dem kleine nAnsbacher Kunstrasen von Beginn an angenommen und letztendlich das Spiel klar bestimmt“, sagte FWK-Trainer Andreas Süßmeier nach dem Schlusspfiff und war mächtig stolz auf die Moral seiner Mannschaft. Diese hatte über 80 Minuten die letztplatzierte SpVgg Ansbach, die zuletzt jedoch zu Hause immer wieder punktete, fest im Griff und gewann hochverdient mit 3:0 (2:0).

 

Blitzstart der kleinen Rothosen

 

Der erste Angriff Würzburgs saß! Noah Vasilev bediente den der Ansbacher Hintermannschaft einteilten Christian Kuhn und der traf platziert zur Führung (15.). Würzburgs Luis Zehnter hätte schon vor der Pause für klare Verhältnisse sorgen können. Zweimal machte der Mittelfeldmotor beinahe alles richtig, blieb aber beide Male an Torwart Tim Jäcklin hängen (28., 36.). Die Heimelf investierte in Rückstand liegend Mitte der ersten Halbzeit etwas mehr und Kickers-Torwart Lukas Petersohn bestätigte bei einer Glanzparade gegen den aus acht Metern abschließenden Jeremias Ebert seine starke Form der vergangenen Spiele (30.). Das 2:0 durch Torjäger Christian Kuhn bedeutete so etwas wie die Vorentscheidung in einem nicht unbedingt ansehnlichen, aber kampfbetonten Spiel. Evan Stegmaiers mustergültige Vorarbeit hebelte die auf Abseits spielende Heimabwehr aus und Kuhn verwertete gekonnt mit einem Heber (38.).

 

Souveräner Auswärtssieg

 

„Diese Führung gab uns weitere Sicherheit. In der zweiten Halbzeit kontrollierten wir das Geschehen und standen in der Abwehr mit Louis Breunig und Luis Wagner äußerst sicher“, berichtete Süßmeier. Das recht einfache Spiel mit langen Bällen der Heimelf konnte der kopfballstarken Kickers-Innenverteidigung nicht gefährlich werden. Auch im zweiten Durchgang waren es deshalb weiter die kleinen Rothosen, die nun auch mehr und mehr im Kurzpassspiel zu gefallen wussten. Luis Zehnter gelang nach einem Abschlussversuch von Louis Breunig am langen Pfosten freistehend per Abstauber das 3:0 (74.). Lediglich die Chancenverwertung blieb am Ende verbesserungswürdig. Wagner, Breunig, Cernis und Kuhn vergaben beste Gelegenheiten für die Gäste, die im letzten Spiel vor der Winterpause auch erstmals ohne Gegentreffer geblieben sind und vier der letzten fünf Spiele gewannen. 

schließen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.