4. Spieltag 2020/21


 

11.10.2020

U16-Kickers holen glücklichen Punkt in Großbardorf

TSV Großbardorf
1 : 1
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Die U16 der Würzburger Kickers bleibt auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen. Beim TSV Großbardorf erkämpfte die Elf von Ralf Santelli ein glückliches, aber aufgrund eines leidenschaftlichen Auftritts ein nicht unverdientes 1:1-Unentschieden. Nach frühem Rückstand durch Simon Lochner erzielte Luca Breunig per Traumtor aus 40 Metern noch vor der Pause den Ausgleich. Dabei sollte es trotz bester Chancen für die Hausherren und eines Elfmeters für die kleinen Rothosen bleiben.

 

Gallier gallig und mit früher Führung

 

Mit zwei Siegen auf der Habenseite reisten die U16-Kickers ins Grabfeld, aufgrund einiger Ausfälle aber merklich dezimiert. So half U17-Spieler Nils Kuß aus und ersetzte den zuletzt starken Nick Doktorczyk in der Innenverteidigung. Und Kuß und die Kickers-Defensive standen von Beginn an im Brennpunkt des Geschehens. Früh setzten die Hausherren den Spielaufbau der Rothosen unter Druck und erzwangen dadurch Fehler in der FWK-Abwehr. Einer dieser führte dann auch prompt zur Führung. Nach Max Alberts Flanke stand Simon Lochner am Fünfmetereck völlig frei und köpfte zum 1:0 ein (5.).

Zwar hatte kurz darauf Marcello Operskalski nach Lennard Schneiders Ecke die schnelle Antwort auf dem Fuß – sein Schuss wurde vor der Linie geklärt (7.), die jungen Gallier blieben aber das überlegene Team. Nach einem zu kurzen Rückpass spritzte Max Albert dazwischen und scheiterte am aufmerksamen Leon Walch im FWK-Tor (13.). Nur zwei Minuten später enteilte Fabian Hau, setzte das Leder aber neben das Gehäuse. Die Gäste hatten Glück, nicht schon deutlicher zurückzuliegen.

 

Breunigs Traumtor zum Ausgleich

 

Erst nach rund zwanzig Minuten fanden sich die jungen Rothosen besser zurecht. Madaani Seidus Hereingabe verpasste Jonas Enzmann knapp (20.), Muhamed-Ali Kapukirans Flanke fischte TSV-Keeper Reev Oppel Marcello Operskalski gerade noch vom Kopf (22.). Defensiv blieben die Gäste aber weiterhin anfällig. Leon Walch verhinderte gegen Fabian Hau, der von der Strafraumkante abzog, schlimmeres (24.).

Der Tabellenführer mühte sich um den Ausgleich, fand aber bis zur Pause im dichten Gallier-Defensivverbund keine Lücke mehr. Dass die Rothosen aber dennoch mit einem Remis in die Kabinen gingen, lag an einem Torwartfehler Reev Oppels. Der Großbardorfer Schlussmann unterschätzte einen 40-Meter-Weitschuss Luca Breunigs, der sich hinter ihm ins Netz senkte (37.).

 

Gallier mehrmals mit der Chance zur Führung

 

Mit dem Ausgleich im Rücken fanden sich die Gäste nach dem Seitenwechsel besser zurecht und zeigten mehrere gute Ansätze. Im letzten Drittel fehlte es aber an der nötigen Präzision. Dennoch hätte Fabio Weisenseel nach Marcello Operskalskis Diagonalball beinahe auf 2:1 erhöht, traf den Ball aber aus 14 Metern nicht richtig (46.). In der Folge wurde die Partie immer zerfahrener und hektischer, auch aufgrund vieler Diskussionen auf und neben dem Spielfeld.

 

In dieser Phase waren es die Hausherren, die damit besser zurechtkamen und wieder dominanter wurden. Christoph Petri schoss ans Außennetz (55.) und traf wenig später wenige Meter vor dem Tor Max Alberts Hereingabe nicht richtig (61.). Einen Konter schloss Fabian Hau zu überhastet ab und scheiterte am gut reagierenden Leon Walch (68.). Das Unentschieden war mittlerweile für keineswegs schlechte Würzburger schmeichelhaft und wurde Minuten vor dem Ende noch schmeichelhafter. Erst entschärfte Leon Walch Jonas Scherpfs Freistoß. Den Nachschuss setzte Rufus Brandt an die Unterkante der Latte, ehe die Gäste die Situation mit Mühe und Not klärten (77.).

 

Santelli zufrieden

 

Allerdings hatten auch die jungen Gallier noch einen Schreckmoment zu überstehen. Nach Foul an Luca Forster im Strafraum traf Luca Breunig zum fälligen Elfmeter an. Doch diesmal blieb Reev Oppel Sieger und parierte (80.). „Natürlich hätten wir den Sieg mitgenommen, verdient wäre er aber nicht gewesen. Der Punkt ist das aufgrund der zweiten Halbzeit aber schon. Großbardorf war der erwartet schwere Gegner, der uns von Beginn an intensiv und sehr hoch angelaufen ist. Wir haben unsere Basics nicht gut und effektiv umgesetzt, erzielen dennoch den Ausgleich. Nach der Pause haben wir uns in allen Belangen enorm gesteigert. Wir hatten heute einen Torhüter, der uns im Spiel gehalten hat“, war Interimstrainer Ralf Santelli mit dem Punktgewinn zufrieden.

Daten

Spieltermin: Sonntag, 11. Oktober um 13:00 Uhr

Spielort: Gallier-Campus Großbardorf

Kader: Leon Walch, Maximilian Müller – Luca Forster, Nils Kuß, Marcello Operskalski, Antonio Sicaja, Jonas Enzmann, David Brandao Mecker, Fabio Weisenseel, Louis Probst, Lennard Schneider, Benjamin Desic, Madaani Seidu, Muhamed-Ali Kapukiran, Luca Breunig.

Zuschauer: 80.

Schiedsrichter: Johannes Gans (Wargolshausen).

Tore: 1:0 Simon Lochner (5.), 1:1 Luca Breunig (37.).