13. Spieltag 2019/20


 

24.11.2019

U16 siegt im Stadtderby bei der WFV-U17!

Würzburger FV
1 : 2
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Nach dem Derbysieg letzte Woche daheim gegen die U16 der Schnüdel stand am Sonntag das Stadtderby bei der U17 des Würzburger FV an. Die Kickers kamen mit der Empfehlung von 13 Punkten aus den letzten 5 Spielen an die Mainaustraße zum Tabellenfünften. Vor dem Spiel konnte man also eine ausgeglichene und umkämpfte Partie erwarten – und diese sollte es auch werden.

 

Glückliche Pausenführung

 

Ohne U17-Unterstützung ging man das Unterfangen an. Nach umkämpfter Anfangsphase, in der sich das Match größtenteils im Mittelfeld abspielte, kam Moritz Gehring zu einem Abschluss, den WFV-Keeper Fishman entschärfte (18.). Der WFV kam seinerseits zu einer Dreifachchance: Zunächst ging ein Lupfer nicht nur über Moritz Ziegler, sondern auch über das Tor (25.); dann hielt Ziegler im Eins-gegen-Eins die Seinen beim 0:0 (26.); und zuletzt wurde ein Torabschluss im letzten Moment geblockt (27.). Doch wie aus dem Nichts schlugen auf der anderen Seite die kleinen Rothosen zu: Egor Zelenskiys Flanke köpfte Elyesa Korkmaz zum 1:0 ein (31.). Und Korkmaz hatte nach Pass von Dennis Deppner die Riesenchance zum 2:0, entschied sich für einen Heber und verlegte ihn über das Tor (33.). So ging es aus Sicht des FWK mit einer knappen 1:0-Führung in die Pause.

 

Abgeklärtere 2. Halbzeit

 

Nach einer Umstellung in der Halbzeitpause (Nils Kuss für Vincent Fürst) agierten die kleinen Rothosen nun ein wenig defensiver. Der WFV kam zunächst trotzdem nur durch einen Distanzschuss zu einer Möglichkeit (52.). Die FWK-U16 machte es da besser: Nach einem sehr schönen Spielzug war Felix Schmitt frei; Fishman hielt zwar dessen Schuss, doch Dennis Deppner profitierte von dem Abpraller und schoss überlegt ein (58.). Locker runterspielen konnten es die Roten aber nicht, zu sehr wehrte sich das Heimteam – und kam, nachdem sie zwischendurch noch eine Großchance liegen gelassen hatten (67.), durch den eingewechselten Fabio Hock zum Anschlusstreffer (74.). Damit nicht genug: Einen Flankenball legte Tim Herbert aus abseitsverdächtiger Position per Kopf an den Außenpfosten (78.). Das Aluminium verhinderte auch noch auf der anderen Seite den WFV-Knockout, als sich Felix Schmitt gut durchsetzte, der Ball am Torwart vorbei an den Pfosten kullerte und Dennis Deppner einen Schritt zu spät kam (80.). Die kleinen Rothosen überstanden jedoch auch so die hektischen letzten Minuten und durften anschließend jubeln.

 

Derbysieg No. 2

 

Nach dem Sieg im Mainfrankenderby gegen die Schnüdel behalten die U16-Rothosen also auch im Stadtderby gegen die WFV-U17 die Oberhand. Ohne Frage hat an diesem Tag auch das glücklichere Team gewonnen, denn die Heimmannschaft ließ zahlreiche gute Chancen liegen. Unter dem Strich gibt es trotzdem drei weitere Punkte, sodass nun nach Ende der Hinrunde 23 Punkte und ein zweiter Platz zu Buche stehen. Nächste Woche geht es zum Jahresabschluss und zum Rückrundenauftakt nach Bamberg zur Eintracht, wo man aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hat (0:1), als man sehr unglücklich verlor. Das Spielglück gleicht sich eben über die Saison hinweg meist aus ...

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.