10. Spieltag 2019/20


 

03.11.2019

3:1 gegen die Viktoria: U16 feiert ersten Heimsieg am Dalle!

FC Würzburger Kickers
3 : 1
SV Viktoria Aschaffenburg

Spielbericht

Nach dem Auswärtssieg in Nürnberg-Mögeldorf wollte die FWK-U16 den ersten Heimdreier gegen die Viktoria aus Aschaffenburg folgen lassen, schließlich reichte es am Dalle in dieser Saison erst zu zwei Punkten. Doch das Team erhielt unter der Woche eine schmerzhafte Nachricht: Luca Hirschmanns Verletzung stellte sich als Kreuzbandriss heraus. Gute Besserung an dieser Stelle von der gesamten Kickers-Familie! Außer ihm waren im Vergleich zum letzten Spiel alle Mann an Bord - Pascal Ganz und Benjamin Neuendank halfen aus der U17 aus, Xaver Lechner und Luis Hemm komplettierten den Kader.

 

Verdiente Halbzeitführung

 

Die kleinen Rothosen kamen direkt gut ins Spiel. Man hatte die Mehrheit an Ballbesitz und erarbeitete sich so einige Chancen; Moritz Gehring, Pascal Ganz und Dennis Deppner scheiterten allerdings. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde musste das Trainerteam Lang/Walter verletzungsbedingt wechseln: Benjamin Neuendank verletzte sich ohne Gegnereinwirkung am Knie, Vladislav Ursu kam für ihn aufs Feld (18.).

Trotz der Umstellung blieb der FWK am Drücker, wurde aber erst unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff belohnt; Elyesa Korkmaz spielte den Ball auf die rechte Seite, von wo Dennis Deppner Felix Schmitt in der Mitte bediente, der nur noch einschieben musste (40.). Mit dem hochverdienten 1:0 ging es in die Kabinen.

 

Kickers legen nach

 

Mit zwei Auswechslungen auf Seiten der Gäste ging es in den zweiten Abschnitt. Und hier schaffte es die U16 direkt nachzulegen: Einen Freistoß von Vladislav Ursu köpfte Jannis Löhlein aufs Tor, doch letztlich war es Elyesa Korkmaz, der die Kugel per Kopf über die Linie drückte (50.). Chance um Chance erspielten sich die kleinen Rothosen, Elyesa Korkmaz und Dennis Deppner scheiterten jedoch aus aussichtsreichen Positionen. Und so war es dann Felix Schmitt, der nach Vorlage von Korkmaz das 3:0 im Eins-gegen-Eins mit dem Torwart besorgte (58). Auch wenn das Heimteam nicht nachlassen wollte, brachten Auswechslungen (Lechner, Kuss und Fürst für Korkmaz, Gehring und Hess) scheinbar den Spielrhythmus ein wenig durcheinander. Xaver Lechner und Dennis Deppner ließen noch Möglichkeiten liegen, doch man attackierte generell nun nicht mehr so weit vorne; Aschaffenburg hatte deshalb mehr Ballbesitz - und kam so mit dem Abpfiff noch zu einem eigenen Treffer (80.).

 

Hochverdienter Heimsieg

 

Unter dem Strich steht ein überaus verdienter 3:1-Sieg. Wenn man der Mannschaft etwas vorwerfen will, dann höchstens die ausbaufähige Chancenverwertung. Das Gegentor nervte das Trainerteam zwar kurz, aber die Blicke richteten sich schnell nach vorne: Nach zwei Siegen in Folge belegt die U16 vorübergehend den 5. Platz und fährt am Sonntag nach Hof, wo es gegen den letztjährigen Absteiger geht. Auch dort soll ein Dreier her, damit der Tabellenstand nicht nur eine kurze Momentaufnahme bleibt.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.