8. Spieltag 2019/20


 

20.10.2019

Absurde Chancenverwertung kostet den Dreier

FC Würzburger Kickers
0 : 0
DJK Don Bosco Bamberg

Spielbericht

Nach dem kleinen Dämpfer letzte Woche in Weiden, als man eigentlich einen Punktgewinn verdient gehabt hätte, sich aber selbst im Weg stand, kamen heute die Bamberger Aufsteiger von Don Bosco an den Dalle. Nach ähnlichen Ergebnissen bei ähnlichen Gegnern konnte man ein Duell auf Augenhöhe erwarten. Mit Tom Hofmann und Dennis Rudenko standen zwei U17-Spieler im Kader; ebenso war Hannes Hess zurück im Aufgebot, der seine Wadenverletzung auskuriert hat. So ersetzten die beiden U17-Akteure sowie Luca Hirschmann Pascal Ganz, Vincent Fürst und Nils Kuß in der Startelf; die beiden letztgenannten nahmen heute auf der Bank Platz.

 

Offene erste Halbzeit

 

Der Start ins Spiel glückte der U16 des FWK gut, mit dem Angriffspressing der Bamberger hatte man heute keine Probleme. Zur ersten Chance kam allerdings der Gast: Frederik Simon wurde auf die Reise geschickt, konnte den Ball aber nicht am herauseilenden Moritz Ziegler vorbeispitzeln (7.). Dies sollte – neben zwei Abschlüssen aus der Distanz (18./40.) – die einzige Chance der Gäste am heutigen Tag bleiben. Die kleinen Rothosen schafften es mit zunehmender Spieldauer immer besser, sich sowohl durchs Zentrum als auch über Außen durchzukombinieren und sich so Möglichkeiten zu erarbeiteten; Elyesa Korkmaz (16.), Felix Schmitt (17./30.), Tom Hofmann (19.) und Dennis Deppner (20.) trafen allerdings allesamt nicht ins Glück. So ging es am Dalle torlos in die Halbzeitpause.

 

Eigene Belohnung bleibt aus

 

Ohne personelle Wechsel ging der FWK die zweite Halbzeit an; spielerisch war auch keine Maßnahme notwendig, allein die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Das setzte sich unmittelbar nach Wiederanpfiff fort, denn nach 30 Sekunden in der 2. Halbzeit war es Felix Schmitt, der nach guter Vorarbeit von Dennis Deppner scheiterte. Neben dem eigenen Unvermögen hatte man auch eine Portion Pech: Dem Torerfolg von Elyesa Korkmaz stand nur der Pfosten im Weg, den Nachschuss bugsierte Felix Schmitt über das Tor (60.). Nach zwei Auswechslungen seitens der Kickers – Moritz Gehring und Hannes Hess kamen für Luca Hirschmann und Tom Hofmann frisch in die Partie – kam es bis zum Ende zu einem reinen Sturmlauf: Man erspielte sich Chance um Chance, eine Hereingabe nach der andere kam flach oder hoch vors Tor, Standardsituationen erarbeitete man sich ebenfalls. Doch es blieb dabei, dass das Runde heute einfach nicht ins Eckige wollte; mal war es die letzte Genauigkeit, die man vermissen ließ, mal reagierte der Bamberger Torwart Ben Olschewski gut. Und so standen die FWK-Mannen am Ende mit bedröppelten Gesichtern auf dem Platz und die Bamberger werden sich auch in ein paar Tagen noch fragen, wie sie mit einem Punkt die Heimreise antreten durften.

 

Spielerisch ein Schritt nach vorne

 

Unter dem Strich steht ein torloses Remis zu Buche. Zum ersten Mal in der Saison stand hinten die Null, allerdings stand sie leider trotz bester und jeder Menge Torchancen auch vorne. Spielerisch war das vielleicht die beste Saisonleistung, weshalb es noch ärgerlich ist, dass man sich dafür nicht mit dem Dreier belohnen konnte. Vielleicht steht am nächsten Wochenende dann Einsatz, Leistung und Ertrag im Einklang, wenn die U16 auswärts in Mögeldorf beim nächsten Aufsteiger antritt!