6. Spieltag 2019/20


 

06.10.2019

FWK-U16 wird für Zielstrebigkeit belohnt

TSV Großbardorf
1 : 3
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Nach einer komplizierten Trainingswoche ging es nach dem Remis im Heimspiel gegen Quelle Fürth nun gegen Großbardorf. Beim TSV trat die U16 des FWK wieder mit veränderter Startelf an: Luca Hirschmann und Nils Kuss ersetzten Valentin Mikuletz und Jamal Oumarou.

 

Unglücklicher Rückstand

 

Die kleinen Rothosen kamen gut ins Spiel. Und doch geriet man relativ früh in Rückstand: Fehlende Kommunikation zwischen Moritz Ziegler und Pascal Ganz war der Grund dafür, dass Luca Atzori nur einschieben musste (10.). Ansonsten kamen die Grabfeld-Gallier selten vor das FWK-Gehäuse, einen Schuss entschärfte Moritz Ziegler im 1 gegen 1 (26.). Auf der anderen Seite ließen Luca Hirschmann (22.) und Felix Schmitt (36.) Chancen liegen. Da sich die Gäste nach und nach ein optisches Übergewicht erarbeiteten, war der Pausenstand von 1:0 für den TSV eher glücklich. Aber es waren ja noch 40 Minuten zu spielen.

 

Leistungssteigerung in Halbzeit 2

 

Zunächst ohne personelle Wechsel, aber mit neuen spielerischen Ideen ging man in den zweiten Spielabschnitt. Doch es war eine Einzelleistung, die den Ausgleich brachte: Felix Schmitt setzte sich gegen zwei Großbardorfer durch und jagte den Ball aus 25 Meter in den Winkel (43.). Auch wenn Elyesa Korkmaz hätte nachlegen können (55.), musste man dieser Chance nicht lange hinterhertrauern: Eine Umstellung nach einer Auswechslung - Vincent Fürst kam für Luca Hirschmann ins Spiel (52.) - machte sich gleich bezahlt, als Pascal Ganz auf neuer Position einen klaren Elfmeter herausholte, den Felix Schmitt locker verwandelte (58.). Das Spiel war gedreht und das vollkommen verdient, da auch vom TSV nichts mehr kam. Für den 3:1-Endstand sorgte schließlich noch Pascal Ganz selbst, nachdem sich Nils Kuss gegen vier Großbardorfer behauptete und Pascal einschoss (66.). Die letzten Minuten kann man dann als Ergebnisverwaltung bezeichnen, auch wenn Dennis Deppner und Vincent Fürst auch noch zu Abschlüssen kamen.

 

Mit Rückenwind nach Weiden

 

Das Ziel, die Spiele vier bis sechs ungeschlagen zu bestreiten, wurde erfüllt. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen liegt man jetzt im Soll. Aber genau deshalb gibt es keinen Grund, jetzt locker zu lassen. Unter der Woche heißt es wieder hart zu arbeiten, damit am kommenden Samstag in Weiden die nächsten Punkte folgen können. Hart wird das allemal, die SpVg- SV steht in der Tabelle vor dem FWK; doch mit einer Leistung wie in der zweiten Halbzeit ist das definitiv möglich. Auf geht's, kleine Rothosen!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.