5. Spieltag 2019/20


 

29.09.2019

Gerechte Punkteteilung am Dalle

FC Würzburger Kickers
1 : 1
SG Quelle Fürth

Spielbericht

Nachdem sich unter der Woche mit Can Altin der nächste Spieler verletzt hatte, musste auch dieses Mal wieder eine andere Startelf her. Von der U17 standen abermals Pascal Ganz und Valentin Mikuletz im Kader, genauso wie Jamal Oumarou, Luca Hirschmann, Xaver Lechner und nach langer verletzungsbedingter Abstinenz auch Linus Eiselein zum Aufgebot gehörten. Und nach dem Sieg in Raigering wollte der FWK auch heute Punkte folgen lassen gegen einen Gegner, der ebenfalls unten in der Tabelle steht, aber deutlich mehr Qualität hat als es die Tabelle vermuten lässt.

 

Ausgeglichene Anfangsphase

 

Gleich zu Beginn war zu sehen, dass der Gast aus Fürth mit körperlicher Überlegenheit das Zentrum gut verdichtete und offensiv durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen versuchte. Zwingende Chancen erspielten sich jedoch weder Heim- noch Gästeelf, wobei zudem die Pfeife des Schiedsrichters bei einem grenzwertigen Zweikampf im Quelle-Strafraum stumm blieb (25.). Nach einem frühen Wechsel – Cornelius Hock kam für den angeschlagenen Dennis Deppner in die Partie (20.) – scheiterte Pascal Ganz zweimal mit Schüssen an blockenden Fürth-Verteidigern, Moritz Ziegler stellte sich auf der anderen Seite den Stürmern in den Weg. Und weil die Gäste bei zwei aussichtsreichen Angriffen im Abseits standen, ging es torlos in die Halbzeit.

 

Führungstreffer reicht nicht für Dreier

 

Ohne weitere Auswechslung gingen die Teams Hälfte zwei an. Und da dauerte es nicht lange, bis gejubelt werden durfte: Elyesa Korkmaz leitete mit einem guten Steilpass selbst den Konter ein, ging in hohem Tempo hinterher und verwandelte abgefälscht die Ablage (50.). Bei diesem Spielstand blieb es zunächst, weil die Quelle ihre Angriffe nicht konsequent bis zum Abschluss zu Ende spielen konnte und auf der anderen Seite Vladislav Ursu bei einem Freistoß aus rund 22 Metern nur die Latte traf (59.). Doch so glücklich wie der Ball beim 1:0 für die Rothosen abgefälscht wurde, so unglücklich war das auf der anderen Seite der Fall: Can Dedeoglu wurde zu spät am Schuss gehindert und der Ball fiel abgefälscht über den machtlosen Moritz Ziegler hinweg ins Tor (71.). Die Schlussphase hatte nichts mehr zu bieten, wobei Fürth aufgrund des Oberwassers mehr auf den Führungstreffer drang – vergeblich, es blieb beim 1:1.

 

Remis als logische Konsequenz

 

Letztendlich ging die Punkteteilung in Ordnung. Beide Teams hatten weitere Chancen, beide Mannschaften hatten über die 80 Minuten hinweg sowohl Glück als auch Pech in manchen Szenen – am nächsten war dem zweiten Tor vielleicht Vladislav Ursu mit seinem Aluminiumtreffer. So fährt die U16 der Kickers am kommenden Sonntag mit vier Punkten aus den letzten zwei Spielen nach Großbardorf, das aus den letzten drei Spielen sechs Punkte geholt hat. Das dürfte wieder ein enges und offenes Spiel werden, aus dem der FWK den Dreier entführen will – wie beim letzten Auswärtsspiel!

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.