6. Spieltag 2019/20


 

20.10.2019

SSV Jahn Regensburg - FC Würzburger Kickers

SSV Jahn Regensburg
3 : 1
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Einen enttäuschenden Auftritt zeigte die U14 der Würzburger Kickers beim Jahn-Nachwuchs in Regensburg. Offensiv zeigten sich die Elf von Carsten Breunig über weite Strecken harm- und ideenlos, defensiv brachten die kleinen Rothosen vor allem Maxi Ries und Max Meyer nicht unter Kontrolle. Ries besorgte trotz etlicher vergebener Chancen per Doppelpack die Führung, Meyer erzwang das entscheidende Eigentor.

 

Mit großer Hoffnung reisten die kleinen Kickers in die Oberpfalz zu den punktgleichen Regensburgern. Mut hatte der jüngste Punktgewinn gegen Fürth gemacht. Die Trainingswoche hatte ebenfalls für weiteren Optimismus gesorgt. Auf dem Feld war davon aber kaum etwas zu sehen. Zwar zeigten die Gäste über zwei Drittel immer wieder gute spielerische Ansätze, wirklich in Gefahr geriet das Jahn-Gehäuse allerdings nicht. Zu fahrig und ideenlos verpufften die wenigen aussichtsreichen Angriffsmomente.

 

Der Jahn legt stark los

 

Ganz anders die Heimelf, die stattdessen das Problem hatte, lange Zeit zu fahrlässig mit ihren zahlreichen Möglichkeiten umzugehen. Bereits nach 18 Sekunden hätte Daniel Zormeier treffen können, setzte den Ball aber über das FWK-Gehäuse. Kurz darauf scheiterte der agile Max Meyer an Emil Hagemanns Fußabwehr (4.). Auch der schnelle Maxi Ries sorgte über links immer wieder für Gefahr, brachte das Leder allerdings (noch) nicht gefährlich auf das Gäste-Gehäuse oder zum besser postierten Mitspieler.

 

Zwar schafften es die Würzburger immer wieder zu befreien, wirklich stoppen konnten sie den Jahn aber nicht. Jakob Arzts Kopfball fing Emil Hagemann sicher (16.) und auch gegen Felix Bomber klärte der Schlussmann im Eins-gegen-Eins (24.). Kurz darauf war Hagemann gegen Max Meyer erneut gefordert, verletzte sich jedoch im Duell mit dem Angreifer. Nach kurzer Behandlung ging es für denn Keeper jedoch weiter, weniger zu tun bekam er jedoch nicht. Vor allem Maxi Ries bereitete der FWK-Defensive immer größere Probleme. Konnte Emil Hagemann in der 28. Minute noch parieren, war er wenig später machtlos. Gegen die aufgerückte Gäste-Abwehr setzte Ries an der Mittellinie zum Solo an und traf alleine vor Hagemann zur längst verdienten Führung (37.).

 

Regensburg legt nach

 

Ries war es auch, der nur sechs Minuten später seinen Treffer nachlegte, ebenfalls nach einem unwiderstehlichen Alleingang (43.). Max Meyer hatte kurz vor dem zweiten Seitenwechsel sogar den dritten Treffer auf dem Fuß, doch Hagemann war auf dem Posten, ebenso wie beim Nachschuss Noa Rettichs. Die Hausherren schienen einem ungefährdeten Heimsieg entgegenzustreben. Zu enttäuschend hatten die kleinen Kickers bis dato agiert und nicht eine Torchance sich erarbeitet.

Doch das sollte sich kurz nach der Drittelpause ändern, als Farzad Janati Jahn-Keeper Jonas Wittmann erstmals prüfte (55.). Und die darauffolgende Ecke Bennet Knaus brachte tatsächlich den Anschluss. Wittmann konnte nicht festhalten und Farzad Janati staubte ab (55.). Plötzlich waren die Gäste wieder im Spiel und hatten weitere Möglichkeiten. Nils Gehrings Abschluss geriet zu zentral (57.) und Bennet Knaus fand in Jonas Wittmann seinen Meister (58.). Die Partie war nun deutlich ausgeglichener und auch der Jahn hatte weiter seine Möglichkeiten. Doch Fabian Rehberger, der zur Pause den verletzten Emil Hagemann zwischen den Pfosten ersetzt hatte, war bei Fanol Lutollis Ecke (57.) und Max Meyers Freistoß aus 18 Metern auf dem Posten (61.). Auch in der Folge zeigte der Angreifer sein Können auf ungewohnter Position, als er gegen Leopold Wurm nochmals stark hielt (73.).

 

Blick nach vorne

 

Allerdings hatte Noah Henkelmann zuvor eine Flanke Hereingabe Max Meyers unglücklich ins eigene Tor gelenkt. Damit hatte die Heimelf die schwierige Phase nach dem Anschlusstreffer überstanden, stand defensiv wieder sicherer und ließ keine weitere Kickers-Chance aus dem Spiel mehr zu. Selbst Luca Bethäusers direkter Freistoß aus 28 Metern verfehlte sein Ziel deutlich. „Ich bin wahnsinnig enttäuscht. Ich habe selten ein Spiel mit so einem Sammelsurium an falschen Entscheidungen unsererseits gesehen. Hier ein unnötiges Dribbling, da keine Spielverlagerung. Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Das Spiel ist umso enttäuschender, weil wir seit Wochen super trainieren, die Jungs im Training alles umsetzen, Verbesserungen und Fortschritte zu erkennen sind. Die Jungs arbeiten mit, dass mir als Trainer das Herz aufgeht. Leider konnten wir in Regensburg nichts von dem umsetzen. Nach vorne hatten wir so gut wie keine konstruktive Szene. Insgesamt war es viel zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen, zumal der Gegner jetzt auch nichts Überragendes gemacht hat“, so ein frustrierter Kickers-Coach Carsten Breunig nach dem Spiel.

Daten

Spieltag: 20.10.2019 um 15:00 Uhr.

Spielort: Sportpark am Kaulbachweg, Regensburg.

Kader: Emil Hagemann – Yannik Hess, Luca Bethäuser, Farzad Janati, Marvin Kaiser, Luka Kalandia, Cherif Cisse, Fabian Rehberger, Lennard Schneider, Piet Scheurer, Nils Gehring, Anton Peter, Enzo Kalb, Noah Henkelmann, Niklas Henning, Bennet Knaus, Luca Schönamsgruber.

Schiedsrichter: Arkay-Elias Akyurt (Obertraubling).

Zuschauer: 40.

Tore: 1:0 Maxi Ries (37.), 2:0 Maxi Ries (43.), 2:1 Farzad Janati (55., nach Ecke Bennet Knaus), 3:1 Noah Henkelmann (62., Eigentor).

schließen

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.