1. Spieltag 2019/20


 

14.09.2019

U13 verpasst Sieg gegen Jahn Regensburg

FC Würzburger Kickers
1 : 1
SSV Jahn Regensburg

Spielbericht

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing die U13 der Rothosen die Gäste aus der Oberpfalz.

Trotz anfänglicher Nervosität zeigten sich die ganz in Schwarz spielenden Würzburger sehr präsent in den Zweikämpfen und versuchten, den Gegner bereits früh im eigenen Aufbau unter Druck zu setzen. Dies gelang in der Anfangsphase mehrfach erfolgreich, leider verpassten die Kickers es, die Anschlussaktionen konsequent zu Ende zu spielen. Dennoch konnte man sich mit fortlaufender Spieldauer zunehmend in der Hälfte der Regensburger festsetzen und verstärkt Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Da jedoch keine der erspielten Chancen genutzt werden konnte, ging es torlos in die Pause.

 

Auch im zweiten Drittel hatten die Würzburger deutlich mehr Anteile und verlegten weiterhin große Teile des Spiels in die gegnerische Hälfte. Besonders auf beiden Flügeln gelang es immer wieder durchzubrechen und gefährliche Bälle ins Zentrum zu spielen, die jedoch häufig von den beiden äußerst umsichtigen Innenverteidigern der Regensburger geklärt werden konnten. Trotzdem erspielten sich die Rothosen immer wieder Chancen, die allerdings teils kläglich vergeben wurden. So blieb es auch nach 50 Minuten beim Spielstand von 0:0.

 

Zu Beginn des letzten Drittels wurde auf Seiten der Würzburger sechsmal gewechselt, um allen Spielern Spielzeit zu gewähren. Aufgrund der vielen Wechsel dauerte es einige Minuten, bis der Spielfluss der Kickers wieder hergestellt war. Doch genau in dieser Phase der Selbstfindung fiel der verdiente Führungstreffer der Heimelf. Nach einer Ecke wurde der Ball an die Strafraumkante abgewehrt, wo der kurz zuvor eingewechselte Innenverteidiger Linus Däumler das Spielgerät mit der Brust stoppte und den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß volley im Tor versenkte. Für den Neuzugang aus Gollhofen gelang bei seinem Pflichtspieldebüt damit ein Einstand nach Maß.

 

Doch die Freude sollte nur kurz andauern, da keine 60 Sekunden nach der Führung die Regensburger, die bisher offensiv nur selten in Erscheinung getreten waren, nach einer gut gespielten Kombination über den Flügel postwendend ausglichen. Nach diesem Rückschlag mussten sich die jungen Rothosen kurz schütteln, spielten aber in der Folge noch entschlossener nach vorne und wollten das Siegtor erzwingen.

Bis zum Schluss boten sich den Würzburgern zahlreiche Torgelegenheiten, die jedoch allesamt vergeben wurde. Den traurigen Höhepunkt bildete dabei eine Szene kurz vor Schluss, als vier Würzburger Angreifer alleine vor dem Torwart auftauchten, aber das Kunststück fertig brachten, den Ball nicht im Tor unterzubringen. Somit endete das Spiel unentschieden, was sich für die Heimelf jedoch wie eine Niederlage anfühlte. Trotz drückender Überlegenheit und guter Defensivleistung konnte kein Sieg errungen werden, da vor dem Tor einfach die Nerven versagten.

 

Dennoch war es für die neu formierte Mannschaft ein insgesamt sehr ansprechender Auftritt im ersten Spiel der Förderligasaison. Einsatz und Engagement waren absolut vorbildlich, die taktischen Hilfestellungen wurden sehr gut umgesetzt und auch spielerisch waren viele gute Szenen zu beobachten.

So bleibt am Ende des Spiels die Erkenntnis, dass man sehr wohl in der Liga konkurrenzfähig ist, für Siege aber neben einer Top-Leistung auch die Kaltschnäuzigkeit sowie Ruhe vor dem Tor unabdingbar sind und, dass kurze Momente der Unachtsamkeit auf diesem Niveau sofort bestraft werden.