11. Spieltag 2018/19


 

16.03.2019

Zu hohe Niederlage im Bayern-Campus für die U13!

FC Bayern München
8 : 0
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Am vergangenen Samstag um 7:30 Uhr ging die Fahrt mit dem Reisebus zum wahrscheinlich imposantesten Auswärtsspiel in München los. Nach einer komplikationslosen Anfahrt wurde etwa gegen 11:45 Uhr das Ziel erreicht. Während die Eltern das neugebaute Trainingszentrum des Bayern-Nachwuchses erkunden konnten, ging es für die Jungs direkt an die Spielvorbereitung.

 

Erlebnis auf dem Bayern-Campus

 

Nach leistungstechnisch eher durchwachsenen Wochen wurde bereits beim Aufwärmen offensichtlich, dass die jungen Rothosen sehr fokussiert und bereit für das Spiel waren. Wie zu erwarten begannen die Bayern sehr druckvoll, doch die Kickers-U13 wusste sich zunächst zu wehren und lies nicht viele Chancen aus dem Spiel zu. Die Probleme bei Standards an diesem Tag zeigten sich allerdings schon zu Beginn, als nach einem Eckball etwas unglücklich das 0:1 fiel (5.). In der Folge reagierte Hagemann im Tor zweimal gekonnt, in der 21. Minute war jedoch auch er chancenlos. Nach einem unnötigen Ballverlust an der eigenen Strafraumgrenze, konnte er im 1-gegen-1 gegen den gegnerischen Stürmer nichts ausrichten.

 

Ansonsten konnten die gegnerischen Angriffe im letzten Moment immer noch gut verteidigt werden. Mit einem Quäntchen mehr Glück hätte bei der ein oder anderen Kontersituation noch mehr Gefahr für den Gegner entstehen können. Die Bayern verteidigten aber auch diese sehr gut und zeigten eine deutlich bessere Leistung als im Hinspiel. Dennoch war im Ansatz auch ein verbessertes offensives Umschaltverhalten zu erkennen, auf dem in den nächsten Wochen aufgebaut werden kann.

 

Druckvolle Münchner

 

Das man die Kleinen Rothosen nach der knappen Hinspielniederlage nicht unterschätzen werde, lies der gegnerische Trainer bereits vor Spielbeginn wissen. Dementsprechend drückten die Münchner weiter und das Auswärtsteam konnte sich immer seltener befreien. In dieser permanenten Drucksituation benötigten die Bayern dennoch ein Weitschusstor (39.) sowie eine verunglückte Flanke, die nicht aggressiv verteidigt wurde und als Bogenlampe unhaltbar ins lange Eck fiel (43.). Ein zu kurz geratener Rückpass besiegelte dann das dritte Gegentor im 2. Drittel (46.).

 

Im letzten Drittel ließen die Kräfte merklich nach, dennoch wurde aufopferungsvoll gekämpft. Wiederum nach einem Eckball stand einer der Gegner jedoch am zweiten Pfosten gänzlich frei und brauchte nur noch einzuschieben (54.). Ein zweifelhafter Elfmeter sorgte anschließend für das 0:7 (62.). Ein paar Minuten später fingen die Bayern einen Ball mit viel Übersicht ab und sorgten für den Schlusspunk (67.). Dies war jedoch das einzige Tor, bei dem sich der Münchner Nachwuchs wirklich gefällig bis vors Tor kombinieren konnte.

 

Niederlage fällt zu hoch aus

 

Am Ende steht zwar ein verdienter Bayern-Sieg im Buch, der mit 8 Toren jedoch zu hoch ausgefallen scheint. Zwar waren die Münchner feldüberlegen, den meisten Toren gingen jedoch individuelle Fehler voraus, die auch der ständigen Drucksituation geschuldet waren. Aus dem Spiel konnten im Endeffekt viele positive Aspekte gezogen werden, wie die Einstellung, der Einsatz, der Auftritt als Team und ein sichtbarer Ansatz im Umschaltverhalten. Dies lässt das Trainerteam positiv in die nächsten Wochen blicken. Mit der gleichen Einstellung und dem gleichen Willen, sollte im Heimspiel am kommenden Wochenende gegen 1860 München ein anderes Ergebnis möglich sein. Den verdienten Sieg aus der Hinrunde wollen die jungen Kickers dann bestätigen.

Aufstellung

Eingesetzte Spieler: Bethäußer, Cissé, Deißenberger, Gehring, Hagemann, Henkelmann, Henning, Hess, Janati, Kalandia, Kalb, Knaus, Krasniqi, Peter, Ramirez, Rehberger, Thanner, Zuljevic.

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.