3. Spieltag 2018/19


 

29.09.2018

U13 setzt Ausrufezeichen mit 4:0-Sieg bei 1860 München!

TSV 1860 München
0 : 4
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Am Sonntag um 7 Uhr ging die Reise zum zweiten Auswärtsspiel bei 1860 München los. Im Anschluss an das Bayern-Spiel, bei welchem bereits eine Steigerung zur vorhergehende Partie zu erkennen war, sowie einer konzentrierten und guten Trainingswoche war das Trainerteam bereits vor dem Anpfiff durchaus optimistisch. Das bevorstehende Spiel gegen den TSV 1860 München sollte diese Erwartungen sogar noch übertreffen.

 

Vom Anpfiff weg waren die jungen Rothosen nicht nur hochkonzentriert, sondern auch das dominierende Team. So dauerte es nicht lange, bis die Kickers das erste Mal im gegnerischen Strafraum auftauchten. Deißenberger fing am linken Flügel aufmerksam einen Pass auf den Außenverteidiger ab und spielte direkt weiter ins Zentrum auf Krasniqi. Dieser spielte mit dem zweiten Kontakt durch die Schnittstelle zwischen den gegnerischen Innenverteidigern auf Kalb, der den Ball überlegt und abgezockt am gegnerischen Torwart vorbei ins linke Eck schob (3.). So konnte man mit der ersten Torchance früh in Führung gehen und es wurde bereits angedeutet, dass sich der Fokus der letzten Trainingseinheiten auf Aufbau- und Offensivspiel ausgezahlt hatte. Nachdem die Kickers die ersten Minuten klar dominierten verloren sie zwischendurch etwas den Zugriff, was in einem Lattenschuss der '60er resultierte (21.). Nun wieder erwacht, konnte Cissé von links mit einer schönen Einzelaktion in den 16er vordringen und nur der gegnerische Torhüter konnte das 0:2 noch verhindern (22.). Zwei Minuten später gelang ihm dies nicht mehr. Nach einer guten Balleroberung von Sadiku im zentralen Mittelfeld spielte dieser einen guten Pass in die Tiefe auf Cissé, der mit großer Übersicht auf Kalb weiterleitete. Dieser konnte ebenso überlegt wie beim ersten Tor zum 0:2 einschieben (24.). Doch damit war das erste Drittel noch nicht zu Ende, Kalb sollte noch nicht genug haben. Nun war es Gehring, der auf der 6 den Ball gewinnen konnte und mit einem hohen Ball Cissé an der Strafraumkante anspielte. Dieser nahm den Ball gut an und spielte wieder weiter ins Zentrum, wo sich wiederum Kalb freigelaufen hatte. Ebenso wie bei den ersten beiden Toren ließ er auch hier dem Torhüter der Weiß-Blauen keine Chance und machte den lupenreinen Hattrick praktisch mit dem Pausenpfiff perfekt (25.). So gingen die Unterfranken mit einer verdienten 3:0-Führung in die erste Pause.

 

Auch nach der Pause blieben die Gäste am Drücker. Allerdings wurden entweder Überzahlsituationen nicht gut genug ausgespielt (26.), der Torhüter hielt Cissés Schüsse gut (30., 33., 37.) oder Deißenberger schoss über das Tor (32.). Außer einem harmlosen Schuss der Löwen aus aussichtsreicher Position (34.) konnten die Löwen nicht gefährlich vor das Würzburger Tor kommen. Somit war auch das zweite Drittel eine eher einseitige Angelegenheit und von den Rothosen kontrolliert.

Das letzte Drittel liefert zunächst ein ähnliches Bild. Bei vielen Zweikämpfen im Mittelfeld ließen die Kickers einerseits nicht viel zu. Kam 1860 doch mal ins letzte Gästedrittel wurden sie gut abgedrängt und Janda konnte die Schüsse entschärfen (52., 55.). Doch auch dieses Drittel wurde von den Gästen größtenteils kontrolliert und es konnten immer noch einige Nadelstiche gesetzt werden. Einer dieser Nadelstiche wurde durch einen Ballgewinn von Cissé eingeleitet. Nach einem Doppelpass mit Ramirez zog Cissé einige Gegenspieler am Löwen-16er auf sich und legte im richtigen Moment wiederum auf Ramirez ab, der aus 18 Metern sehenswert in den linken Winkel vollendete (67.). Das war dann letztendlich auch der Schlusspunkt des Spiels, das verdient mit 4:0 an die Würzburger Kickers ging.

 

Nach den Entwicklungen der letzten Wochen konnten die jungen Rothosen auch im Spiel viel des Gelernten umsetzen. Auf dem Erlernten wird in der nun folgenden Trainingswoche aufgebaut werden, um am nächsten Wochenende dort weiterzumachen, wo man gegen München aufhörte. Weiterhin gilt es, das Offensivspiel weiter zu stärken, um einige Situationen noch besser ausspielen zu können und die hektischen Phasen im eigenen Spiel zu minimieren. Am kommenden Sonntag empfängt man dann die SpVgg Greuther Fürth im Sportpark Sieboldshöhe (13 Uhr. Nach den vergangenen Wochen und einer hoffentlich weiteren konstruktiven Trainingswoche wird die Mannschaft dann die letzten Eindrücke bestätigen wollen.

 

Eingesetzte Spieler:

Cissé, Deißenberger, Gehring, Henkelmann, Hess, Janati, Janda, Kalandia, Kalb, Knaus, Krasniqi, Ramirez, Rehberger, Sadiku, Thanner, Zuljevic

 

Spielfilm:

0:1 Kalb (3.), 0:2 Kalb (24.), 0:3 Kalb (25.), 0:4 Ramirez (67.)

#ROTHOSENHELFEN

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.